Lebensmittelzusatzstoff: Agar Agar (E 406)

In Joghurts steckt oft Agar Agar
Bei Agar Agar handlet es sich um ein Verdickungsmittel, das zum Beispiel in Joghurts eingesetzt wird © Shutterstock

Ihr Joghurt sieht so richtig schön cremig aus? Das könnte an dem pflanzlichen Verdickungsmittel Agar Agar liegen

Was ist das?
Bei Agar-Agar handelt es sich nicht um eine afrikanische Begrüßung, sondern um einen pflanzlichen Zusatzstoff aus Rotalgen, der als Füllstoff, Dickungs- und Geliermittel eingesetzt wird.

Wo finde ich es?
In den verschiedensten Lebensmitteln wie zum Beispiel Joghurt, Konfitüre, Süßigkeiten und Würzzubereitungen.

ADI-Wert?*
Es gibt keine Mengenbegrenzung für Agar-Agar.

Was bewirkt es im Lebensmittel?
Es hat eine sehr starke Gelbildungsfähigkeit, sodass ein halber Teelöffel in etwa 4 Blatt Gelatine entsprechen. Außerdem wird Agar-Agar gerne zum Andicken von Soßen und Suppen genutzt. Agar-Agar ist vor allem bei Veganer sehr beliebt, da sie es anstelle der tierischen Gelatine verwenden können.

Kann es meinem Körper schaden?
Nein. Sie sollten jedoch bedenken, dass es sich bei Agar-Agar um einen verdauungsfördernden Ballaststoff handelt und dieser beim Verzehr größerer Mengen leicht abführend wirken.


* Der ADI „acceptable daily intake” gibt Auskunft über die durchschnittliche Menge eines Stoffes in Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht an, die ein Mensch sein ganzes Leben lang jeden Tag ohne gesundheitliches Risiko zu sich nehmen kann.

07.08.2011| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App