Alkoholkonsum Alkohol – ein schlechter Trainingspartner

Alkohol – ein schlechter Trainingspartner
1 Gramm Alkohol hat rund 7 Kalorien – fast doppelt so viel wie Zucker © Kaponia Aliaksei / Shutterstock.com

Alkohol kann nicht nur Sie selbst aus dem Gleichgewicht bringen, sondern auch Ihre sportlichen Ziele. 3 Beispiele, wie sich Prosecco & Co. auf Fitness und Figur auswirken

Schwache Regeneration

Sport kostet Energie – und die deckt der Körper zum Großteil über seine Glykogenspeicher. "Damit Sie sich richtig erholen können, müssen diese zunächst wieder aufgefüllt werden", erklärt Prof. Christine Graf von der Sporthochschule Köln. Alkohol blockiert aber die Glukoseneubildung. "Dadurch werden alle Regenerationsprozesse deutlich verzögert."

Schlaffe Muskulatur

Nicht nur für Männer gilt: Je höher der körpereigene Testosteronspiegel ist, umso stärker und straffer werden die Muskeln nach einem Workout. Alkohol wirbelt jedoch den Hormonhaushalt kräftig durcheinander. "Dadurch kann der Testosteronspiegel für mehrere Tage auf ein niedrigeres Niveau sinken", erklärt Graf. Folge: Leistungszuwächse bleiben aus.

Schlapper Stoffwechsel

Alkohol ist ein hochprozentiger Energieträger. 1 Gramm hat rund 7 Kalorien – fast doppelt so viel wie Zucker. Deshalb kommt schon ein Glas Wein (0,2 Liter) mit einem Gehalt von 10 Prozent auf rund 200 Kalorien. "Weil der Körper mit dem Alkoholabbau beschäftigt ist, kommen zudem sowohl Kohlenhydrat- als auch Fettstoffwechsel fast völlig zum Erliegen."

24.04.2016| Andreas Stumpf © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App