Willkommen am Traumstrand: Bermuda

Sonnenziele im Herbst und Winter: Bermuda
Saint George’s Harbour im Norden der Inselgruppe Bermuda © Shutterstock

Keine Angst: Die Inselgruppe bildet nur einen Eckpunkt des mythenumrankten Bermuda-Dreiecks und droht nicht damit, Urlauber verschwinden zu lassen. Es sei denn, man verliebt sich in die Strände und Korallenriffe und möchte gar nicht mehr wieder zurück

Egal, wo man sich auf den Bermudas befindet: zum Meer sind es nie mehr als 1,5 Kilometer. Die Inseln sind von Korallenriffen umgeben und ein kleines Paradies zum Tauchen und Schnorcheln. Im Inselinneren spenden Pinienwälder Schatten. Überall ist ein kleines bisschen der Einfluss des britischen Empires zu spüren – der 17-Uhr-Tee ist hier fester Bestandteil des Tagesablaufs. Die Bermuda-Shorts sind nicht umsonst nach diesem Ort benannt, für die Männer sind die mehr oder weniger schicken Hosen Bestandteil der Geschäftskleidung.

Insider-Tipp:
Taxifahren lohnt sich nicht. Das Bussystem funktioniert wunderbar und mit einem günstigen Tagesticket kann man alle öffentlichen Transportmittel bis hin zu den Fähren nutzen.

Beste Reisezeit:
November bis März

01.03.2010| Janina Diamanti © womenshealth.de
Top Aktuell
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App