Dress for Success Der Business Look für Frauen

Busienss Looks für Frauen
Ihr Outfit ist gleichzeitig Ihre Visitenkarte © puhhha / Shutterstock.com

Bei dem Begriff Casual denken viele an Jeans, Shirt und Sandalen. Doch Vorsicht: Damit ist man bei klassischen Business Looks falsch gekleidet. Wir knacken hier für Sie den (Business Dress-)Code

Wie Dresscodes zu verstehen sind, hängt von vielen Faktoren ab. Dabei spielen Land, Region, Kultur und Branchenzugehörigkeit eine große Rolle. Was in Japan erwartet wird, muss in London nicht gelten. Eine Moderedakteurin kleidet sich anders als eine Bankerin. Europaweit hat sich beim Business Look eine Unterteilung in "Business Wear", "Business Casual", "Smart Casual" und einfach nur "Casual" durchgesetzt. Natürlich kommen hier viele Schattierungen, fließende Übergänge und auch Grauzonen hinzu. Und das macht es nicht unbedingt leichter, die richtige Kleiderwahl fürs Büro zu treffen.
Doch auch wenn die Gelegenheit stets mitbestimmt was erlaubt ist und was nicht, lassen sich folgende übergreifende Style-Empfehlungen für Damen treffen.

Business Wear

Bei Business Wear gibt es eine klare Faustregel: Je höher die Position innerhalb einer Hierarchie, umso dunkler werden die getragenen Farben. Bei feierlichen Anlässen verhält es sich übrigens ebenso. Je feierlicher das Event, umso dunkler und kälter die Farben.

Frauen tragen darum am besten Kostüme oder Hosenanzüge – also Kombinationen aus Blazer und Rock oder Blazer und Hose – in dezenten, klassischen Businessfarben und dazu helle Blusen. Bei hohen Temperaturen ist das klassische Etuikleid eine stilvolle Alternative. Zum perfekten rundum Business-Outfit gehören außerdem Feinstrumpfhosen, ein dezentes und typgerechtes Make-up, geschlossene Schuhe und gepflegte Hände und Fingernägel.

No-Gos bei Business Wear

Absolut gar nicht angebracht sind durchscheinende Blusen, Miniröcke, tiefe Dekolletés, schwere Parfums, sichtbare Achsel- und Beinbehaarung.

Busienss Looks für Frauen
Dress for Success © puhhha / Shutterstock.com

Business-Casual-Look für Frauen

Business Casual ist die Dresscode-Variante mit dem geringsten Spielraum aller Casual-Outfits. Das Gute: Durch die Einschränkungen der kreativen Möglichkeiten bietet dieser Business-Look für Frauen auch das kleinste Fettnäpfchen-Potenzial.

Anlässe für den legeren Geschäftsauftritt, bei dem ein Outfit im Business-Casual-Look gefragt ist, sind zum Beispiel Geschäftsreisen, geschäftliche Treffen ohne offizielle Terminierung, lockere Firmen-Meetings außerhalb des Büros und unter Umständen auch ein Abendessen bei Chef oder Chefin.

"No Jeans, no tie" lautet hier die Devise für Männer. Die Jeans bleibt im Schrank, auf Krawatte kann verzichtet werden. Dementsprechend sind Damen mit einem Ensemble aus Hosenanzug oder Kostüm gut beraten. Am besten in dezenten Farben und Schnitten. Und achten Sie unbedingt darauf, keine knitteranfälligen Stoffe zu tragen! Also Finger weg von Leinen – das knittert angeblich edel, aber bei Knitter denkt man sofort an 'nicht gebügelt', 'nicht gepflegt', folglich also nicht businesstauglich!

Außerdem sollten die Knie bedeckt und die Schultern niemals frei sein. In manchen Firmen gibt es sogar offizielle Kleidungsregeln, in denen alles, bis hin zur Anzahl der zu tragenden Schmuckstücke geregelt ist. Erkundigen Sie sich dazu bei Ihrem Arbeitgeber und beachten Sie gegebenenfalls solche Vorgaben. Weiterhin gilt auch hier: Je höher die Position in der Firma, desto dunkler die Farben der Kleidung.
Business Casual ist übrigens auch dann gemeint, wenn die Einladung nach "Day Formal" verlangt.

No-Gos beim Business-Casual-Look

Jeans bleiben bei Frauen und Männern im Schrank. Frauen sollten darauf achten, keine zu enge, aufreizende Kleidung zu tragen. Grelle Farben und auffälliger Schmuck sind ebenso No-Gos wie starkes Make-up. Bei privaten Essen bei Chef oder Chefin sollten Sie nach Möglichkeit dem oder der Vorgesetzten das schickere Outfit überlassen.

Smart-Casual-Look

Smart Casual lockert den Business Casual Dresscode zwar auf, ist aber nach wie vor als Business-Outfit zu sehen! Bei diesem Look ist besonderes Fingerspitzengefühl gefragt: Er bewegt sich an der Grenze zwischen elegant und leger. Die Herausforderung liegt darin, attraktiv und seriös zu erscheinen, ohne dabei "overdressed" zu sein. Da gilt es ein gutes Gespür zu beweisen, um passend gekleidet zu sein. Anlässe für den Smart Casual-Business-Look sind zum Beispiel lockere Geschäftsessen, Firmenfeiern und unter Umständen auch private, weniger offizielle Termine.

Frauen liegen mit einer Kombination aus fein gemusterter Bluse zu einer Chino immer auf der modisch sicheren Seite, ohne dabei an Seriosität einzubüßen. Alternativ zur Stoffhose kann auch ein knielanger Bleistiftrock mit Blazer und darunter ein schlichtes, hochwertiges T-Shirt getragen werden. Im Winter darf es gerne ein Rollkragenpullover oder Twinset sein, nach Möglichkeit aus hochwertigem Kaschmir. Ein einfacher, eleganter Ledergürtel rundet das Bild ab. Statt Pumps können auch Ballerinas, Loafer oder Schnürschuhe getragen werden. Setzen Sie in jedem Fall auf geschlossenes Schuhwerk!

No-Gos beim Smart Casual

Hier scheiden sich die Geister. Klar ist, Sneaker, Wanderschuhe, offene Schuhe, Mokassins und Bikerboots sind indiskutabel. Statt Hemd oder Bluse sind in manchen Unternehmen jedoch T-Shirt oder Poloshirt vollkommen in Ordnung. Fragen Sie im Zweifel lieber nach, wenn Sie in Sachen Outfit unsicher sind, nur so können Sie textile "Missverständnisse" vermeiden.

Busienss Looks für Frauen
Finden Sie Ihren Stil fürs Büro © puhhha / Shutterstock.com

Casual-Look für Frauen

Casual ist der lockerste und damit der schwierigste Stil unter den legeren, beruflichen Looks. Denn wo fast alles erlaubt ist, bieten sich auch die meisten Möglichkeiten daneben zu liegen. In kleinen, familiär geführten Betrieben sowie in Kreativberufen ist Casual häufig ganz normaler Büroalltag. Vor allem Letzteres verwundert kaum, bricht die Kreativität schließlich gern mit Normen und Konventionen.

In mancher Kreativ-Schmiede gehören zum Beispiel Sneakers zur täglichen Business-Garderobe. In manch anderem Arbeitsumfeld sind Sportschuhe dagegen tabu.
In Modeberufen wird bis zu einem gewissen Grad sogar erwartet, dass die Kleidung eine betont auffällige Komponente der Erscheinung darstellt. Dennoch sind auch hier der Experimentierfreudigkeit Grenzen gesetzt.
Damen tragen beim Casual-Look T-Shirts oder leicht gemusterte Blusen mit raffinierten Details statt klassisch geschnittener Blusen. Auch dunkle Jeans oder schlichte, kniebedeckte Röcke und flache Schuhe sind erlaubt. Orientieren Sie sich am besten immer am Vorgesetzen und/oder Kollegen im Büro. Im Prinzip können Sie aus Blazer, Rock, Jeans und Bluse, Shirt oder Pullover frei kombinieren.

No-Gos beim Casual-Look

Tragen Sie keine offensichtlich alten, abgewetzen Kleidungsstücke oder dreckige Schuhe. Weitere Don'ts sind je nach Branche Sandalen, Sneaker, Bikerboots, Beach Wear, kurze Hosen und Miniröcke. Transparente Tops und Stilettos sind ebenso unerwünscht wie zu viel Make-up und extravaganter Schmuck.

Gerade beim Casual-Look fürs Berufsleben sollten Sie sich immer an Kollegen und Vorgesetzten orientieren.

22.03.2017| Caroline Willenborg © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App