Von wegen Männersache Darum ist Mountainbiken perfekt für Frauen

Nadine Rieder im Interview
Frauen überschätzen sich nicht so schnell wie Kerle und fliegen daher auch seltener aus der Kurve © Gary Engel

Mountainbiken ist nur was für Männer? Eher umgekehrt. Frauen überschätzen sich seltener als Männer und fliegen daher auch weniger vom Bike

Der Klassiker unter den Vorurteilen stimmt einfach nicht. Denn meistens überschätzen sich Frauen nicht so schnell wie die Kerle und fliegen daher auch seltener aus der Kurve. Wie Sie die am besten kriegen? „Drosseln Sie das Tempo vor und nicht in der Kehre und fahren diese von außen an. Der Blick geht dabei ins Innere der Biegung, der innere Fuß ist vorn, sonst stimmt die Belastung nicht.“

Die richtige Technik macht viel Kraft wett
Und ganz wichtig: Blei­ben Sie locker! Denken Sie an den Spaß und nicht daran, was alles passieren könnte. Es ist eh alles nur eine Frage der Technik, und die können Frauen natürlich genauso gut beherrschen wie Männer: Um unterwegs nicht zu verkrampfen, sollten die Ellenbogen stets leicht nach außen zeigen. Die richtige Technik macht viel Kraft wett, achten Sie daher immer auf einen runden Tritt! Bedeutet: Sie üben mit dem Fußballen(!) ständig(!) Druck auf die Pedale aus, auch in der Aufwärtsbewegung. Der Wechsel aus Druck und Zug sollte ganz gleichmäßig ablaufen. Keine Sorge, dicke Beine bekommen Sie beim Biken nicht. Zu­mindest, wenn Sie Ihre Gangschaltung richtig einsetzen. „Schalten Sie schon vor dem Anstieg runter. Dabei eine Trittpause einlegen, um das Material zu schonen.“

Mountainbiken macht stark für neue Herausforderungen
Damit Ihnen nicht zu früh die Luft ausgeht, muss die im Reifen stimmen: 1,8 Bar sind ideal, weniger kostet unnötig Power. Zudem hilft ein Stretching nach jeder Ausfahrt, die Schenkel schmal und die Muskeln fit zu halten. Über unweibliche Proportionen muss sich Nadine keine Sorgen machen. Auch ihre Einstellung zu Matsch ist eher kindlich-sympathisch als männlich-übertrieben: „Ich liebe es, durch den Schlamm zu fahren. Je mehr es spritzt, desto besser!“ Außerdem kann es nie schaden, sich das Selbstbewusstsein eines Mannes anzueignen. „Klar habe ich auch mal ein flaues Gefühl im Magen. Etwa wenn ich mit dem Rad von einem Hügel zum nächsten springe. Aber das Gefühl danach ist klasse und macht stark für neue Herausforderungen – nicht nur beim Mountainbiken!“

06.06.2014| Martina Steinbach © womenshealth.de
Verwandte Themen
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App