Funsport Der Kick beim Kitesurfen

Europameisterin im Kitesurfen Sabrina Lutz in Action
Kiten – einfach mal abheben © Hoch Zwei

Kiter beschreiben das Gleiten auf dem Wasser als das schönste Gefühl der Welt, bei dem man sich den Kopf mal ordentlich vom Wind freipusten lassen kann

"Kitesurfen ist der einzige Wassersport, der viele andere Board-Sportarten in sich vereint" sagt Experte Dzevad Durgut, Kitelehrer mit Schulen überall auf der Welt. "Auf einem kleinen Brett, ähnlich einem Wakeboard, Snowboard oder Surfbrett, lässt sich der Kiter mit einem Lenkdrachen über das Wasser ziehen. Durch den Auftrieb des Drachens (Kites) lassen sich dann sogar Sprünge – teils sogar Flüge in der Luft – absolvieren."

Der Profi-Kiter mit bosnischen Wurzeln liebt das Gefühl sekundenlang über dem Wasser und in der Luft zu schweben und sich mit Elementen Wind und Wasser zu verbinden. "Beim Kiten erlebt man ein absolut einzigartiges Gefühl von Freiheit" sagt Dzevad Durgut, der mit seinen Kiteschulen nicht nur in Deutschland (Fehmarn), sondern auch in Thailand, Kroatien und Montenegro ansässig ist. "Es ist für mich eine Art Meditation oder besser gesagt: wie ein Ausflug in eine andere Welt."

Auch Sabrina Lutz aus Hamburg, amtierende Europameisterin im Kitesurfern schwärmt vom Trendsport: "Das Gefühl übers Wasser zu gleiten ist einfach einzigartig. Aber auch Stürze gehören dazu. Gerade wenn man neue Tricks ausprobiert, haut es einen öfter mal vom Board. Aber gerade das motiviert mich immer wieder aufzustehen, bis der Sprung sitzt."

    Dzevad Durgut (links im Bild) kitet seit mehr als 16 Jahren und bringt seit 15 Jahren Anfängern das Kiten bei (www.nkbclub.com).

    Die amtierende Europameisterin Sabrina Lutz (rechts im Bild) war vor Ihrer Karriere als Profi-Kiterin selbst einmal Lehrerin in einer seiner Kiteschulen.

    24.04.2014| Kathleen Schmidt © womenshealth.de
    Sponsored Section
    Aktuelles Heft
    Personal_Trainer App