Sexlust erhöhen Sexlust steigern – so geht's!

Endlich wieder Lust auf Sex – so geht's!
Heiß auf Knopfdruck – so funktioniert die weibliche Lust nicht. Es gibt aber eine Reihe von Dingen, mit denen Sie Ihre Sexlust steigern können © Kaponia Aliaksei / Shutterstock.com

Sie sehnen sich nach der Zeit, als Sie es nächtelang mit dem Liebsten getrieben haben, nur irgendwie kommt die Lust nicht so recht auf? So einfach lässt sich die Sexlust steigern ...

Die weibliche Libido ist faszinierend, nur leider hat sie einen Haken: Sie funktioniert einfach nicht zuverlässig. Gerade bei Frauen ist Sexlust auf Knopfdruck nicht so einfach möglich wie bei den Kerlen – und oft wird die fehlende Lust zur ernsthaften Gefahr für die Beziehung. Laut einer Studie der Partnervermittlung Elitepartner aus dem vergangenen Jahr stellen 18 Prozent der Frauen und sogar 38 Prozent der Männer ihre Partnerschaft wegen sexueller Unlust infrage. Eine Umfrage des Kondomherstellers Durex verdeutlicht das Problem ebenfalls: Im Schnitt hatten die Befragten 2-mal pro Woche Sex – wünschen würden sie sich ein Date zwischen den Laken jedoch 5-mal in derselben Zeit.

Aber keine Panik, hat ein Partner mehr Lust als der andere, müssen Frust und Streit nicht gleich das Ende der Liebe bedeuten. Die Sexlust lässt sich nämlich tatsächlich fördern. Entscheidend ist nicht der Ist­zustand, sondern wie es früher einmal war. "Erinnern Sie sich daran, wie stark Ihr Appetit aufeinander am Anfang der Beziehung war", rät die Sexualtherapeutin Christiane Jurgelucks aus Karlsruhe. "War das Verlangen damals hoch, stehen auch die Chancen hoch, dass Sie wieder auf dieses Level kommen."

Endlich wieder Lust auf Sex – so geht's!
Eine Pille schlucken und sofort loslegen? Kling verlockend, hat aber nichts mit der Realität zu tun. Es gibt viel bessere Methoden, mit der sich die Sexlust fördern lässt © Kaponia Aliaksei / Shutterstock.com

Pille für die Sexlust: Lohnt sich das Schlucken?

Es klingt ja verlockend, sich einfach eine Pille einzuwerfen, und schon ist das Sexleben wieder im Lot – klappt bei den Männern dank Viagra schließlich auch. In den USA wurde letztes Jahr tatsächlich das erste luststeigernde Medikament für Frauen mit dem Wirkstoff Flibanserin zugelassen, die Markteinführung in Deutschland wird seitdem heiß diskutiert, eben auch weil so große Hoffnungen darauf gesetzt werden. Wie die angebliche Wunderpille wirkt und ob sie tatsächlich die Sexlust fördert?


"Flibanserin senkt im Gehirn den Serotoninspiegel, der vor allem hemmend auf die Sexualität wirkt und erhöht indirekt den Dopamin- und Noradrenalinspiegel. Das sind 2 Neurotransmitter, die für Lust und Erregung zuständig sind", erklärt Sexualwissenschaftler Prof. Dr. Uwe Hartmann von der medizinischen Hochschule Hannover. Ihm zufolge könnte das Präparat gerade für Frauen interessant sein, die eigentlich gern mehr Lust hätten, aber im entscheidenden Moment dann doch immer wieder auf die Bremse treten – und nur schwer den Weg zurück zum Gaspedal finden. Allerdings sagt Hartmann auch: "Allein ist das Medikament sicher nicht in der Lage, die meist für eine Lustminderung verantwortlichen seelischen oder partnerschaftlichen Faktoren zu beheben. Es eignet sich aufgrund seiner Wirkung jedoch möglicherweise für eine Kombinationsbehandlung zusammen mit einer Sexualtherapie."

Nächster Knackpunkt: Flibanserin wird auch nicht wie Viagra direkt vor dem Sex geschluckt, sondern muss tagtäglich eingenommen werden, damit sie wirkt und die Sexlust steigert. Ob der gewünschte Effekt dann allerdings eintritt, ist fraglich, denn bisher konnte das Präparat in Studien nicht wirklich überzeugen: Probandinnen hatten durch die Wunderpille im Schnitt nur ein einziges sexuell-befriedigendes Erlebnis mehr pro Monat als die Frauen, die ein Placebo einnahmen. Außerdem hat Flibanserin einige Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit unter anderem Alkohol oder der Antibabypille. Insgesamt spricht also nicht allzu viel für die pinke Pille.

Endlich wieder Lust auf Sex – so geht's!
Machen Sie ihm klar: Knutschen und Fummeln ist nicht automatisch ein "Ja!" zum Sex © Kaponia Aliaksei / Shutterstock.com

Solo-Anheizer: Allein loslegen und so die Sexlust erhöhen

Bleibt also nur, sich selbst zu helfen – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Selbstbefriedigung ist ein guter erster Schritt für wieder mehr Zweisamkeit – und mehr Spaß am Sex, denn es ist tatsächlich so: "Wenn eine Frau lange keinen Geschlechtsverkehr hat, kann es pas­sieren, dass die Vagina eine Eingewöhnungszeit braucht und Penetration vielleicht auch erst mal gar nicht geht", erklärt Gynäkologin Karoline Bischof vom Zürcher Institut für klinische Sexologie & Sexualtherapie. Sie empfiehlt Vorübungen mit Sexspielzeug oder den Fingern, denn der Schlüssel zum Sexglück liegt darin, den eigenen Körper gut zu kennen, um zu lernen, wie auch der Sex mit dem Partner wieder genossen werden kann. Dafür dürfen Sie sich ruhig mal mit was Neuem befassen: "Während die meisten ihre Klitoris gut kennen, ist vor allem die Vagina von vielen Frauen noch nicht erotisch besetzt, denn das setzt ein regelmäßiges spielerisches Erkunden voraus", sagt Bischof.

Perfekt zum Spielen: Die HULA Beads von Lelo – das sind Liebeskugeln, Vibro-Ei und Partner-Toy in einem (über amorelie.de, um 180 Euro). Damit können Sie sich erst einmal allein Lust verschaffen, und wenn sie da ist, kann auch der Liebste mitmachen. Toller Nebeneffekt der vibrierenden Liebeskugeln: Ganz nebenbei wird auch die Beckenbodenmuskulatur gestärkt, und das ist nicht nur wichtig für Neu-Mamas, sondern auch für alle, die (wieder) mehr Spaß am Sex haben wollen.

Denn ist die Beckenmuskulatur verspannt, schränkt das auch ganz gewaltig die Lust ein. Ein weiteres Toy, das Großes verspricht: Der Womanizer (über eis.de, um 150 Euro). Pulsierende Druckwellen stimulieren die Klitoris berührungslos und sollen Frauen ein unglaubliches Orgasmusgefühl bescheren. Eine kostengünstigere Alternative ist übrigens der Satisfyer Pro 2, der ebenfalls mit Druckwellen arbeitet (über eis.de, um 40 Euro).

Holen Sie ihn mit ins (Lust)-Boot!
Wer sagt denn, dass Sie allein für fehlende Lust verantwortlich sind? Beziehen Sie Ihren Liebsten gleich mit ein!


1. Lassen Sie sich nicht drängen – auch wenn er lange warten muss. Machen Sie mit ihm ab, dass Sie (und nur Sie!) auf ihn zukommen.

2.
Machen Sie ihm klar: Knutschen und Fummeln ist nicht automatisch ein "Ja!" zum Sex.

3.
Schauen Sie zusammen einen romantischen Film, auch wenn es "Fifty Shades of Grey" ist. Oder hören Sie sich gemeinsam ein erotisches Hörbuch an.

4.
Ziehen Sie sich sexy an und pflegen Sie sich – nicht für ihn, sondern nur für sich! Denn wer immer nur im Jogger auf dem Sofa lümmelt, fühlt sich nicht verführerisch – und wird's auch nicht.

5.
Massieren Sie sich gegenseitig. Das verbindet und entspannt.

Endlich wieder Lust auf Sex – so geht's!
Studieren Sie Ihre erotischen Fantasien – sie sagen mehr über Ihre Wünsche aus, als Sie bislang vielleicht dachten © Kaponia Aliaksei / Shutterstock.com

Guter Sex entsteht im Kopf


Wenn zumindest in Ihrem Kopf regelmäßig Sex stattfindet, ist das schon die halbe Miete. Und dabei ist es egal, ob es der Partner ist, der ihre Fantasie (und Sie) anregt oder der Nachbar, der Chef oder die beste Freundin. Hauptsache, da passiert überhaupt was im Kopf. "Fantasien sind immer eine Art Bildsprache und daher nicht zufällig. Man darf sie nur nicht zu wörtlich nehmen und sollte eher das Thema dahinter beachten", sagt Jurgelucks. Träumen Sie also vom Sex mit der besten Freundin, heißt das nicht gleich, dass Sie lesbisch sind. Die Fantasie von lesbischem Sex könnte mit einem Wunsch nach mehr Zärtlichkeit, Sinnlichkeit und Berührung einhergehen. Und machen Sie bloß nicht den Fehler, alles genau zu hinterfragen (Lustkiller!).

"Bewerten Sie Fantasien nicht, sondern lassen ihnen einfach freien Lauf." Und wenn die Fantasie (genau wie die Libido) nicht von allein anspringen will, dann holen Sie sich externe Sexhilfe. Bei der erotischen Literatur lohnt sich gerade "Schwerelos: Sehnsucht" von Ada Mea (Books on Demand, um 12 Euro) und die Pornos von Produzentin Erika Lust sowie Filme von Nympho Ninjas sind extra für Frauen gemacht und absolut sehenswert. Damit sorgen Sie sicher dafür, dass Ihr Kopfkino als Kick für das reale Liebesleben zünden kann.

27.05.2016| Lara Golombek © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App