Ballliebe Er schaut ständig Fußball – was tun?

Er schaut ständig Fußball – was tun?
Abfiff! Bevor Ihr Liebster das ganze Wochenende mit Fußballgucken vertrödelt – machen Sie Kompromisse © Shutterstock

Mein Neuer guckt jedes Wochenende 5 Stunden lang Fußball! Was kann ich dagegen tun?

Fabienne L., Gera

Wie Sie ihn vom Fernseher weglocken

Unser Mann vom Dienst, Andreas Stumpf, antwortet: "So wie ich das sehe haben Sie genau 3 Möglichkeiten. Erstens: Sie stellen ihn vor die Wahl – 'Fußball oder ich'. Dann müssen Sie aber damit rechnen, dass er Ihnen die Rote Karte zeigt. Zweitens: Sie können ihm sein Hobby lassen und die Zeit, in der er sich mit Fouls, Abseits und Elfmeter beschäftigt, einfach für Ihre eigenen Interessen nutzen. Oder drittens: Sie schließen einen Kompromiss, zum Beispiel einen Fußball-Tag pro Wochenende mit einem Live-Spiel oder einer Zusammenfassung von maximal 90 Minuten.

Bedenken Sie: Ihr Neuer könnte auch locker die vierfache Zeit vorm Fernseher verbringen! Schon am Freitag warten ab 18 Uhr spannende 300 Minuten auf ihn, neben den Live-Spielen der 1. und 2. Bundesliga gibt's um 22.30 Uhr den Überblick über alle Zweitliga-Partien des Tages. Der Samstag wartet ab 13 Uhr dann mit wei­teren 375 Spielminuten auf: 2. Liga live, 1. Liga live, Top-Spiel der Woche, Sportstudio. Für echte Fans alles Pflichttermine. Und am Sonntag folgt ein 525-minütiges Fußball-Feuerwerk. Erst der Experten-Stammtisch um 11 Uhr, danach die 1. und 2. Liga live und zum Schluss um 19.30 Uhr noch die große Zusammenfassung. Macht insgesamt genau 20 Stunden. Und diese Rechnung bezieht sich nur auf den deutschen Fußball!"

02.06.2013| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App