Light-Produkte: Fettreduzierte Produkte meiden

Verbote bringen bei einer Diät gar nichts
Verbote bringen beim Abnehmen überhaupt nichts, denn das schürt Heißhungerattacken. Daran ändern auch fettreduzierte Produkte nichts © Shutterstock / Evgeny Atamanenko

Die Textur von fettreduzierten Produkten ähnelt zwar der von Fett, doch ihr Körper merkt schnell, dass man ihn belogen hat – und dann kommt der Heißhunger

Fettgelüste
Können Sie Chips und Erdnüsse gegen Möhren und Selleriesticks austauschen? Schließlich knackt das Gemüse auch. So einfach ist das leider nicht. Denn Ihr Körper verlangt nicht nur nach Knackigem, sondern auch nach etwas Fett, und davon stecken in dem gesunden Gemüse nur homöopathische Mengen. Ähnlich lässt sich auch erklären, ­warum sehr fettarme Speisen häufiger als – unbefriedigend wahr­genommen werden.

Fett sorgt dafür, dass wir nach dem Essen satt und zufrieden sind. Wenn Sie sich immer Fetthaltiges verkneifen, kann es schnell passieren, dass Sie zu einem Snack greifen, obwohl Sie gerade erst zu Mittag gegessen haben. Und doch sind die Regale im Supermarkt voll mit fettarmen und fettreduzierten Produkten, die denselben Geschmack wie herkömmliche Chips oder Süßigkeiten haben sollen.

Fettreduzierte Produkte belügen den Körper
Die Textur ähnelt diesen Produkten zwar, doch der Körper merkt schnell, dass man ihn belogen hat. Denn der beste Teil fehlt: der Geschmacksträger Fett. Bis heute ist es nicht möglich, den Fettgehalt eines Lebensmittels zu reduzieren, ohne die sensorischen Eigenschaften zu verändern. Fett ist im Gegensatz zu anderen Stoffen sehr vielseitig, beeinflusst Geruch, Mundgefühl und Geschmack gleichzeitig. Für den vollen Geschmack muss ein bisschen Fett enthalten sein. Sonst giert der ­Körper weiterhin nach Nahrung und ruck, zuck ist die Tüte Chips leer, ohne dass Sie es wirklich genossen haben.

Fazit
Sich gesund zu ernähren ist für die meisten von uns selbstverständlich. Auch wenn das bedeutet, dass wir uns ab und zu zügeln müssen. Und wer bei dem Überangebot an fettigen Versuchungen mal schwach wird, dem mangelt es nicht gleich an Selbstdisziplin. Die Lust auf Fettiges ist uns angeboren. Und ganz ehrlich, Snacken macht Spaß. Kluge Frauen gönnen sich deshalb ab und zu Chips und genießen sie ganz bewusst. Ohne schlechtes Gewissen.

23.01.2015| Karoline Gehrke & Louisa Kopf © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App