Ein Paradies für Taucher: Fidschi

Sonnenziele im Herbst und Winter: Fidschi
© Shutterstock

Der Name "Fidschi" ist untrennbar mit der Vorstellung von paradiesischen Stränden und herrlichen Korallenriffen verbunden. Und das absolut zu recht

Der Inselstaat im Südpazifik umfasst mehr als 300 Inseln, von denen aber gerade einmal 100 bewohnt sind. Wer hierher reist, beschränkt sich ohnehin eher auf die beiden Hauptinseln Viti Levu und Vanua Levu. Trotzdem ist Inselhopping hier sehr beliebt. Raue Gebirgsketten, grüne Flusstäler und beeindruckende Wasserfälle prägen das Bild im Landesinneren und finden sich zum Beispiel im Naturschutzgebiet von Colo-i-Suva Forest Park. An den Küsten findet man die typischen Traumstrände, die untrennbar mit dem Begriff "Fidschi" verbunden sind. Unzählige Korallenbänke locken Jahr für Jahr mehr Tauchsportler an (zum Beispiel am Rainbow Reef von Vanua Levu).

Insider-Tipp:
Noch immer wird auf den Fidschi-Inseln das Feuerlaufen praktiziert. Dabei huldigen die jungen Männer auf der Insel Beqa dem Feuer, indem sie barfuß über glühende Steine laufen, ohne sich dabei sichtbare Verbrennungen zuzufügen. Eine absolut sehenswerte Zeremonie.

Beste Reisezeit:
Mai bis Oktober

01.03.2010| Linda Babst © womenshealth.de
Top Aktuell
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App