Fingerfood Kleine Häppchen die alle lieben

Fingerfood wandert schnell in den Mund und macht Geschirr völlig überflüssig © zarzamora / Shutterstock.com

Groß auftischen? Das können Sie sich mit Fingerfood sparen, denn auch mit kleinen Häppchen kann man auf jeder Party ganz groß punkten. Unsere besten Ideen für leckere Partysnacks

Fingerfood punktet gleich doppelt: Es kann im Stehen direkt verputzt werden und macht Teller und Besteck völlig überflüssig. Doch mit welchem Fingerfood können Sie bei Ihren Gästen am besten punkten? Belegte Schnittchen sind (gäääähn) so 08/15.

Dabei gibt es so viele Möglichkeiten für leckeres, kreatives Partyfood, ganz egal ob kalt oder warm, vegetarisch oder auch vegan, laktose- oder glutenfrei. Neben Klassikern wie Bruschetta oder gefüllten Blätterteigtaschen, eignen sich auch Frühlingsrollen, Mini-Wraps, herzhafte Muffins und Spieße jeglicher Art. Auch auf kleinen Crackern lassen sich viele Lebensmittel, wie z.B. Lachs, lecker drappieren. Wir verraten Ihnen kleine Tipps und leckere Rezepte, mit denen Ihr Partybuffet bei Ihren Freunden in bester Erinnerung bleibt.

In diesem Artikel:

Kaltes Fingerfood: Mehr als nur Appetizer

Ein kleiner Snack zum Drink lässt wohl jedes Gäste Herz höher schlagen. Ganz egal ob bei einem großen Fest, einer gemütlichen Geburtstagsparty oder einem klassischen Sektempfang. Kaltes Fingerfood eignet sich bestens, um den ersten Hunger zu stillen, macht sich aber auch auf jedem gemischten Buffet super. Es ist ganz ohne Kochen einfach und schnell zubereitet.

Spieße mit Tomaten und Mozzarella oder Trauben und Käsewürfel zählen zu den absoluten Klassikern. Genauso gut eignen sich kalte Cremes und Dips, die man mit Brot oder Gemüsesticks dippen kann. Unser Geheimtipp für kaltes Fingerfood: Ein Gazpacho Shot.

Fingerfood: vegetarisch und vegan

Die vegane Küche ist gerade voll im Trend und beweist immer wieder: Lecker geht ganz ohne Fleisch oder andere tierische Produkte. Und auch vegetarische Rezepte eignen sich perfekt für leckeres Fingerfood. Keine Sorge, Sie müssen nicht nur auf rohen Karottensticks rumkauen. Für vegetarisches Partyfood reicht es meist schon aus Schinken und Co. einfach wegzulassen. Vegane Dips, wie Hummus, zaubern Sie schnell und einfach aus pürierten Kichererbsen. Den klassischen Hummus können Sie zum Beispiel mit gerösteten Paprika, getrockneten Tomaten oder Spinat ganz unterschiedlich zubereiten.

Auch vegane oder vegetarische Bratlinge, Quiche-Rezepte oder herzhafte Muffins gibt es in unzähligen Variationen. Bei Salaten sind Ihnen sowieso keine Grenzen gesetzt.

Schnelle Fingerfood-Rezepte

Lange in der Küche stehen ist nicht Ihr Ding? Kein Problem. Denn Partyfood geht auch einfach und schnell. Mit kleinen Tricks fängt das Zeitsparen schon beim Einkaufen an. Wer bei Tomaten oder Käsesnacks schon zur Mini-Version greift, spart sich einiges an Schnippelarbeit. Außerdem lässt sich aus fertigem Pizza-, Blätter- oder Filoteig im Handumdrehen leckeres Partyfood zaubern. So können Sie trotz geringem Zeitaufwand bei Ihren Gäste einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Zugreifen erlaubt: Gesundes Fingerfood

Fingerfood ist meist in wenigen Happen weg, hat es aber in manchen Fällen ganz schön in sich. Besonders heimtückisch sind Knabbereien wie zum Beispiel Chips. Wer einmal anfängt, kann einfach nicht mehr aufhören und schaufelt sich eine Menge Kalorien in ihrer schlechtesten Form auf die Hüfte. Alternative? Selbstgemachte Gemüsechips!

Gemüsechips selber machen – so geht's
Wir verraten Ihnen, wie Sie Gemüsechips ganz easy selber machen © Gaus Nataliya / Shutterstock.com

Sie können es sich natürlich einfach machen und einfach im Supernmarkt Gemüsechips kaufen. Doch die gesunden Snacks lassen sich auch ganz einfach selber machen (siehe Link). Dafür werden zum Beispiel Süßkartoffeln oder Rote Beete in Scheiben geschnitten, das Wasser mit Hilfe von Salz entzogen und dann im Ofen geröstet. Zugreifen können Sie da ganz ohne schlechtes Gewissen.

Das gilt übrigens für jegliches Fingerfood aus Gemüse. Denn es ist reich an Ballaststoffen, sekundären Pflanzenstoffen und natürlich Vitaminen. Mal ganz abgesehen von der geringen Energiedichte, die es zum kalorienarmen Snack macht – zumindest wenn es nicht in Öl schwimmt oder frittiert ist. Auch aus Hülsenfrüchten, wie Linsen oder Kichererbsen lassen sich tolle Alternativen zaubern, die richtig gesund sind. Blätterteig und haufenweise Käse fällt in dieser Kategorie jedoch durch.

5 Tipps für das perfekte Partyfood

  1. Aus der Hand gesnackt: Fingerfood sollte wirklich für die Finger geeignet sein. Deshalb am besten mundgerecht portionieren oder in Mini-Formaten zubereiten. Außerdem sollte es nicht tropfen, zu fettig oder klebrig sein.
  2. Klein, aber oho: Nur weil Fingerfood klein ist, heißt es nicht, dass das die Auswahl einschränkt. Denn Salate und Suppen lassen sich wunderbar in kleinen Mini-Gläschen anrichten, Quiches in Muffin-Formen backen und alles andere einfach in kleine Portionen teilen.
  3. Vorbereitung ist das halbe Leben: Das gilt auch für Ihr Partyfood. Denn nichts ist nerviger als in der Küche zu stehen, während die Party in vollem Gang ist. Immerhin wollen Sie doch mit Ihren Gästen feiern.
  4. Das richtige Equipment: Zahnstocher, Holzspieße, große Löffel und kleine Gläser erleichtern Ihnen das Leben. Denn damit können Sie alles praktisch und trotzdem hübsch anrichten.
  5. Von allem ein bisschen: Bei einer größeren Auswahl an Fingerfood, sollte von jedem und vor allem für jeden etwas dabei sein. Heißt konkret: Auch vegetarische und vegane Alternativen gehören aufs Partybuffet.

Die besten Partyfood-Rezepte

Inspirationen gesucht? Unter unseren top Partyfood-Rezepten ist ganz sicher für jeden Geschmack und jeden Lifestyle etwas dabei:

1. Quinoa Sushi (vegan)

Zubereitung: 1. 250 g Quinoa nach Packungsbeilage kochen und abkühlen lassen. 2. 150 g Süßkartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und weich kochen. 150 g fertig gegarte rote Beete und 1 Avocado auch in dünne Stifte schneiden. 3. Reisessig (pro 250 g Quinoa etwa 5 EL) mit 1 TL Zucker und Salz mischen und unter den Quinoa heben. 4. Quinoa auf Noriblatter (mit der rauen Seite nach oben) verteilen. Darauf Süßkartoffeln, Roote Beete und Avocado anrichten und zu einer Sushi Rolle rollen. Klein schneiden und anrichten.

2. Lachs-Zucchini-Röllchen (Paleo)

Zubereitung: 1. 400g Räucherlachs würfeln. Frühlingszwiebeln und 1 Apfel klein schneiden. Alles mischen. 2. Mit 1 TL Honig, Senf und Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer würzen und ziehen lassen. 3. 1-2 Zucchini der Länge in scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl braten. Abkühen lassen. 4. Apfel-Lachs Masse auf den Zucchinischeiben verteilen und zusammen rollen.

3. Gazpacho Shot (vegan)

Zubereitung: 1. 3-4 große, reife Tomaten vom Strunk entfernen und klein schneiden. 2. 1 Paprika sowie ½ Gurke klein schneiden. 3. Alles zusammen mit 2 Knoblauchzehen, 2 EL Essig, 2 EL Öl, etwas Chili, Salz und Pfeffer pürieren. 4. Abschmecken und in kleine (Shot) Gläschen füllen.

4. Quark-Feta-Muffins (vegetarisch)

Zubereitung: 1. 120 g Feta und 1 Zwiebeln würfeln. 2. 250 g Magerquark mit 2 Eiern und Salz glatt rühren. 3. 250 g Dinkelmehl zugeben und unterrühren. Feta und die Zwiebeln vorsichtig unterkneten. 4. Den Teig in eine Muffinform geben und mit Sesam bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 20 Min backen.

5. Mexikanische Wraps mit Putenbrust (Tex-Mex)

1. Tortillas nach Packungsbeilage erwärmen. 2. Avocado mit einem Mixer zu einer Creme verarbeiten und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und etwas Tabasco abschmecken. 3. Tortillas damit bestreichen, mit Putenbrust Aufschnitt, Eisbergsalat, Mais und Paprika Stiften füllen und schön fest rollen. Mit etwas Alu-, Frischhaltefolien oder Servietten fixieren und halbieren.

6. Kichererbsen-Creme (vegan)

Zubereitung: 1. 150 g gegrillte eingelegte Paprika grob schneiden. 2 Zehen Knoblauch schälen und halbieren, die Kichererbsen abgießen. 2. Zusammen mit 3 EL Mandelmus, 2 TL Olivenöl, 2 TL Sherry Essig, 1/2 TL Paprikapulver und Salz in eine Schüssel gebeb. 2 Esslöffel warmes Wasser dazu und mit dem Pürierstab glätten. Lecker dazu: Cracker, Brot-Sticks oder einfach Gemüse wie Karottenstifte, die man darin perfekt dippen kann.

7. Tofu-Sesam-Spieße (vegetarisch)

1. 200g Tofu in gleich große Würfel schneiden. 2. Je 1 EL Sesamöl, Sojasauce, Limettensaft und 1 Messerspitze Sambal oelek mischen. Den Knoblauch dazupressen. Die Tofuwürfel in der Marinade wenden und 30 min ziehen lassen. 3. Tomaten waschen. Abwechselnd Tofuwürfel und Tomaten auf die Spieße stecken. Diese in verschlagenem Eiweiß und Sesam wenden. Im heißen Öl rundum ca. 2 min braten.

Der nächsten Feier steht nun wirklich nichts mehr im Wege. Bleibt nur noch die Frage, für welche Fingerfood Rezepte Sie sich entscheiden. Wir wünschen viel Spaß beim Snacken und Feiern.

06.02.2017| © womenshealth.de
Franziska Orthey Freie Autorin Food & Fitness
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App