Essgewohnheiten Gemeinsam essen macht gelassen

Gemeinsam essen macht gelassen
Bitte nur noch zu zweit essen. Das nämlich soll nervige Selbstzweifel tilgen © Shutterstock

Wer mit anderen isst, nimmt sich selbst anschließend weniger Fehler übel – obwohl er mehr davon macht

Mittagessen fördert Ihre Konzentration

Das beste Hilfsmittel, um trotz Büro-Hektik eine ruhige Kugel zu schieben? Mit den Kollegen essen gehen! Psychologen der Humboldt-Universität in Berlin haben das Essverhalten verschiedener Personen untersucht und festgestellt: Probanden, die eine Stunde lang zu zweit aßen, erledigten Konzentrationsaufgaben danach schlechter als diejenigen, die allein futterten. Ihr Gehirn war nämlich noch auf den Tischpartner fokussiert.

Zugegeben, das dürfte Ihrem Chef ganz und gar nicht gefallen. Dafür aber Ihrer Seele, denn: Das gemeinsame Essen sorgt auch dafür, dass wir weniger selbstkritisch sind und – voilà – wunderbar mit unseren Fehlern leben können. Und das macht eben gelassen.

Die 10 abgefahrensten Weihnachtsessen
23.12.2013| Melanie Khoshmashrab © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft