Flirtstrategie Hunde pushen den Flirtfaktor

Hunde pushen den Flirtfaktor
Der beste Eisbrecher für Herrchen und Frauchen: Ein Fiffi an der Leine (oder im Körbchen) © Shutterstock

Wer mit Hund vor die Tür geht, erhöht offenbar seine Chancen auf einen Flirt. Aber vorsicht: Zu kleine Fiffis locken One-Night-Stands an

Bello, fass! Aber nur den süßen Typen da hinten, der gerade Gassi geht. Hunde sollen laut Umfrage eines Onlinedating-Portals die besten Partnervermittler überhaupt sein. 83 Prozent aller Hundehalter sagen, dass sie öfter angeflirtet werden, wenn sie ihren Vierbeiner dabeihaben.

Grund: Kommen sich die Bellos näher, geraten automatisch Herrchen und Frauchen ins Gespräch. Aber Vorsicht: Sind Männer nur an einer heißen Nacht interessiert, bevorzugen sie Frauen mit kleinen Wuffis, so die Forscher. Suchen sie hingegen nach einer ernsthaften Beziehung, sollen Frauen mit großen Hunden offenbar die erste Wahl sein.

Apropos: Die meisten Chancen sollen demnach Frauen haben, die ihren Golden Retriever Gassi führen. Der Labrador kommt gleich dahinter, gefolgt vom Chihuahua. Im Gegenzug sollen Männer mit Schäferhund an der Leine bei Frauen besonders gut ankommen.

09.03.2013| Melanie Khoshmashrab © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App