Essen aufwärmen Ist Essen aus der Mikrowelle ungesund?

Ist Essen in der Mikrowelle aufzuwärmen ist nicht ungesund
Die Sorge, Essen aus der Mikrowelle könnte schädlich sein, ist unberechtigt © Shutterstock / Goodluz

Stimmt es, dass das Aufwärmen in der Mikrowelle wertvolle Nährstoffe im Essen zerstört oder sogar krank machen kann?

Susanne K., Essen

Ist das Aufwärmen in der Mikrowelle wirklich ungesund?

Seit Jahren schon ist die Mikrowelle ein heiß diskutiertes Thema. Ob Sie wirklich ein schlechtes Gewissen haben müssen, wenn Sie oft die Fertig-Variante nutzen, klärt der Lebensmittelverfahrenstechniker Dr. Volker Gaukel vom Karlsruher Institut für Technologie.

"Oft bleiben sogar mehr Nährstoffe im Essen enthalten als auf dem Herd", sagt Gaukel. Durch die Erwärmung von innen ist die Temperaturbelastung nicht so hoch. Nur wenn Nahrung zu lange erhitzt wird, kommt es zum Nährstoffverlust. Und dabei ist es egal, ob das im Topf oder in der Mikrowelle passiert. "Zudem gibt es Mikrowellen, die spezielle Erwärmungsprogramme für bestimmte Lebensmittel haben. Diese verhindern durch einen Pulsbetrieb eine Überhitzung des Essens. Sinnvoll ist das zum Beispiel, wenn Sie etwas auftauen wollen. An Geräten ohne Spezialprogramme können Sie einen ähnlichen Effekt erreichen, indem Sie die Leistung manuell reduzieren", so der Experte.

Vorsicht ist allerdings geboten, wenn man das Essen in Plastikschalen in der Mikrowelle erwärmt. "Wenn Sie ungeeignetes Plastikmaterial verwenden, kann es durchaus passieren, dass dieses Temperaturen von 80 oder 100 Grad Celsius nicht aushält. Dadurch können Giftstoffe aus dem Kunststoff ins Essen gelangen. Ansonsten gibt es bei Plastik aber keinen speziellen Mikrowellen-, sondern nur den Temperatureffekt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie hitzebeständig ein Material ist, nutzen Sie alternativ lieber ein Glasgefäß."

17.02.2015| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App