Fettarmer Fang Kabeljau kann mehr als nur Fish & Chips

Fish & Chips sind lecker, aber Kabeljau können Sie auch fettärmer genießen
Kaum wieder zu erkennen: Der fettarme Kabeljau in der klassischen Fish & Chips-Panande © Shutterstock

Der Kabeljau – oder auch Dorsch genannt – geht so häufig über die Ladentheke wie kein anderer Speisefisch. In England ist der Kabeljau zudem Bestandteil der traditionellen Fisch & Chips

Der in Deutschland am häufigsten verkaufte Fisch ist der Kabeljau. Der Kabeljau wird als Teenager auch Dorsch genannt. Mit nur 0,2 Prozent Fett ist er einer der magersten Fische überhaupt. Gleichzeitig enthält Kabeljau so viel Jod, dass schon 125 g den empfohlenen Tagesbedarf decken.

Geschmack: „Das Fleisch des Kabeljau ist sehr zart und zerfällt nach dem Garen in einzelne Lamellen. Die Haut eignet sich besonders gut zum Mitessen“, sagt Steffen Henssler.

Kombination: Butter bei die Fische: Kabeljau schmeckt mit aufgeschlagener Buttersoße besonders köstlich. Geben Sie dem Gericht mal einen asiatischen Touch, indem Sie zu Gewürzen wie Zitronengras und Koriander greifen. Der Kabeljau ist übrigens traditionell Bestandteil von Fish and Chips, dem englischen "Nationalgericht".

Zubereitung Man kann Kabeljau auch in Butter oder Butterschmalz braten, das bringt sein Aroma erst richtig zur Geltung. Wer ein paar Kalorien sparen will, bereitet ihn ganz einfach im Dampfgarer zu.

Das beste Rezept mit Kabeljau: Kabeljau in Wasabi-Senf mit Bratkartoffeln (für 4 Personen)

  1. Mit einem Messer kräftig auf 2 Stän­gel Zitronengras hauen. 6 Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden.
  2. 400 g Kartoffeln kochen, pellen und in Scheiben schneiden. 200 g jungen Blattspinat waschen, trocknen.
  3. 2 EL Butter im Topf schmelzen. Die Hälfte der Zwiebeln 2 Minuten darin dünsten, mit 1 EL Mehl bestäuben. 300 ml Milch und 400 g Sahne unter Rühren zu­gießen, Zitronengras zugeben. Aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. 8 TL Wasabipulver, Salz, Pfeffer und 1 Spritzer Zitronensaft zugeben. Das Gras entfernen und Soße pürieren.
  4. Für die Bratkartoffeln 100 g Speckwürfel anbraten. Kartoffeln in 1 EL Butterschmalz anbraten, salzen und restliche Zwiebeln sowie Speck zugeben. Mit 1 Bund gehacktem Koriander vermengen und warm halten.
  5. 1 EL Schmalz erhitzen, Spinat dazugeben mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen und warm halten. Dann 1 Esslöffel Schmalz erhitzen und 4 Stücke Fisch à 150 g rundherum 2 bis 4 Minuten anbraten. Salzen, pfeffern, mit Bratkartoffeln, Spinat und Soße servieren.

Nährwerte pro Portion: 687 Kalorien, 39 g Ei­weiß, 51 g Fett, 17 g Kohlenhydrate

14.08.2014| Gabriele Giesler © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App