Kalorienrechner: So berechnen Sie Ihren täglichen Kalorienbedarf – mit nur einem Klick!

So berechnen Sie Ihren Kalorienbedarf
Unser Kalorienrechner ist schnell, präzise und natürlich völlig kostenlos © sergey causelove / Shutterstock.com

Wie viele Kalorien darf ich zu mir nehmen, um abzunehmen? Unser Kalorienrechner errechnet in wenigen Sekunden Ihren ganz individuellen Kalorienbedarf pro Tag

Wie viele Kalorien brauche ich täglich, wenn ich abnehmen oder Muskeln aufbauen will?

Vor allem beim Abnehmen ist es wichtig, seinen Tagesbedarf an Kalorien zu kennen. Denn: Erst wenn Sie weniger Kalorien zu sich nehmen, als Sie am Tag verbrennen, verlieren Sie an Gewicht. Umgekehrt gilt: Nehmen Sie mehr Kalorien zu sich, als Ihr Körper verbraucht, nehmen Sie zu. Logisch, oder? Wer allerdings Muskeln aufbauen will, der MUSS mehr Kalorien zuführen als er verbraucht. Denn der Körper braucht zusätzliche Energie und "Baumaterial" für neues Muskelgewebe. Eine solche "positive Energiebilanz" setzt aber voraus, dass Sie regelmäßig Kraftsport betreiben, sonst werden Sie lediglich an Fett- und nicht an Muskelmasse zulegen. Doch wie genau berechnet man seinen täglichen Kalorienbedarf überhaupt?

Berechnen Sie einfach, schnell und kostenlos Ihren Kalorienbedarf

Tragen Sie einfach Alter, Größe, Gewicht und Geschlecht in die Eingabemaske unseres Kalorienbedarfsrechners ein. Aus diesen Werten errechnet das kostenlose Online-Tool dann Ihren individuellen Grundumsatz (GU) und Ihren Leistungsumsatz (LU). Aus beiden Werten zusammen ergibt sich dann Ihr ganz persönlicher Kalorienbedarf.

Ihr Geschlecht

Grundumsatz berechnen: Was bedeutet der Grundumsatz?

Der Grundumsatz (kurz GU) gibt an, wie viele Kalorien der Körper in völliger Ruhe zur Erhaltung lebenswichtiger Funktionen verbraucht, also z.B. wenn Sie den ganzen Tag im Bett liegen würden, ohne sich zu bewegen. Ihr Herz muss ja aber trotzdem schlagen und der Darm verdauen – der Körper braucht dafür jeden Tag eine bestimmte Menge an Energie. Der Grundumsatz ist bei jedem Menschen unterschiedlich und wird durch Alter, Geschlecht, Größe und Gewicht bestimmt. Auch Muskeln sorgen zum Beispiel dafür, dass der Grundumsatz steigt. Berechnet wird der Grundumsatz auf Grundlage der sogenannten “Harris-Benedict-Formel”. Die Formel wurde zwar schon 1918 entwickelt, gilt aber nach wie vor als Standardformel zur Berechnung des GUs.

Da die körperliche Aktivität beim Grundumsatz jedoch keine Rolle spielt, muss zusätzlich zum Grundumsatz noch ein weiterer Wert berechnet werden: der Leistungsumsatz (LU) berechnet werden – auch das macht unser Kalorienbedarfsrechner natürlich ganz automatisch.

Leistungsumsatz bestimmen: Was sagt mir der Leistungsumsatz?

Der Leistungsumsatz ist die (zusätzliche) Energiemenge, die durch Sport und Bewegung verbraucht wird. Je nachdem wie viel Sport Sie treiben und ob Sie eher zum Typ Bürohengst oder eine körperlich sehr anstrengende Arbeit verrichten, variiert auch der Leistungsumsatz. Über so genannte PAL-Faktoren (PAL steht für „Physical Activity Level“) lässt sich dann der Leistungsumsatz individuell berechnen. Geben Sie dafür einfach an, wie viel Sport Sie in der Regel treiben und wie bewegungsintensiv ihr Job ist. Anhand dieser Werte wird dann ihr ganz individueller Kalorienbedarf berechnet.

Wichtiger Hinweis: Alle Ergebnisse sind Richtwerte und dienen nur als Orientierung. Es gibt bis dato einfach keine exakte Formel, die ganz genau berechnen kann, wie viel man essen muss, da jeder Mensch einzigartig ist. Abweichungen zum tatsächlichen Grundumsatz und Leistungsumsatz von +/-10% oder teilweise sind daher normal.

02.08.2017| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App