Kulturreise: Kambodscha – Angkor Wat

Sonnenziele im Herbst und Winter: Angkor Wat in Kambodscha
Die Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha © Shutterstock

Eine der größten Tempelanlagen der Welt, tausende Buddha-Statuen und sogar ein bisschen Lara-Croft-Feeling gibt es in Kambodscha

Die beeindruckendste Sehenswürdigkeit Kambodschas ist und bleibt Angkor Wat. Für die riesige Tempelanlage, die man übrigens auch via Fahrrad erkunden kann, sollte man allein schon 3 Tage einplanen. "Suchen Sie sich unbedingt einen deutschsprachigen Reiseführer", rät Katja Ast vom Hapag-Lloyd-Reisebüro in Hamburg-Eppendorf. "Die Kultur der Khmer, um die es hier geht, ist derart komplex, dass man ihr lieber nicht in Englisch folgt".

Apropos: Wer sich noch an die Kulisse des Films "Tomb Raider" erinnern kann – hier in Kambodscha, genauer gesagt in der Tempelanlage Ta Prohm (etwa 2 Kilometer von Angkor Wat entfernt), steht sie. "Die Riesenwurzeln, die sich im Laufe der Jahrhunderte um den Tempel geschlungen haben, sollte man sich unbedingt einmal anschauen", sagt Katja Ast.

Insider-Tipp:
Wer den Anblick der Tempelanlage Angkor Wat richtig genießen will, sollte früh aufstehen. Zwischen 5 und 6 Uhr morgens, wenn die Bauten noch halb im Mondschein liegen, ist der Anblick absolut phantastisch.

Beste Reisezeit:
November bis März

01.03.2010| Linda Babst © womenshealth.de
Top Aktuell
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App