Von Anfängerkurs bis Einzelstunde: Kiten lernen im Kitekurs

Versuchen Sie nicht, sich das Kiten selbst beizubringen – das ist gefährlich
In Kitekursen lernen Sie alle wichtigten Basics und Sicherheitsregeln © Shutterstock

Kiten zu lernen ist gar nicht so schwer, wie viele vielleicht glauben. Denn hier zählt die Technik, nicht die Kraft. Und die kriegt man am besten in einem Kitekurs vermittelt

"Wer Kiten lernen möchte und sich für einem Grundkurs anmeldet, lernt zuerst das Steuern eines Lenkdrachens. Sobald man den Kite richtig beherrscht, geht's weiter im Wasser weiter mit Bodydrags. Das heißt: Man liegt auf dem Bauch im Wasser und wird vom Drachen gezogen. So lernt man schnell, Kontrolle über den Kite zu haben und wie man den Drachen aus dem Wasser startest. Danach geht's aufs Board" sagt Kite-Experte Dzevad Durgut. In einem mehrtägigen Grundkurs lernt man die wichtigen Basics:

  • Kennenlernen des Surfmaterials
  • Auf- und Abbau des Kites, Bar und Leinen
  • Fliegen eines Trainerkites an Land, um sich an das Gefühl und die
  • Steuerung zu gewöhnen. Der kleine Trainer Kite ist stabiler und resistenter beim Abstürzen, was am Anfang relativ oft passiert.
  • Basiswissen zu Wind-, Surfrevier- und Wetterbedingungen
  • Sicherheitstraining & Methoden zur Selbstrettung, Auslösen in Notsituationen
  • Verhalten an Land und auf dem Wasser

Schnupperkurs: Wenn man in den Sport erst mal nur reinschnuppern möchte, um einen Eindruck zu erhalten, ob Kiten überhaupt etwas für einen ist, empfiehlt sich eher ein Schnupperkurs. Schnupperkurse sind deutlich günstiger, dauern meist nur maximal einen Tag und vermitteln einen groben, aber praxisnahen Eindruck.

    Europameisterin im Kitesurfen Sabrina Lutz in Action
    Kitesurf-Europameistern Sabrina Lutz hat den Dreh raus © Hoch Zwei

    Wie lange dauert es in der Regel, Kitesurfen zu lernen?

    Das lässt sich leider nicht generell sagen. "Kitesurfing lehrt man je nach Begabung, abhängig von den jeweiligen Revierbedingungen circa zwischen 1 und 10 Tagen" sagt Kite-Profi Dzevad Durgut. Wer einen 2-3 Tages-Kurs absolviert und prinzipiell weiß wie es geht, muss nun: Üben, üben, üben.

    Gegen Ende des Kurses beginnt man meist mit dem Wasserstart und übt sich in ersten Fahrversuchen. Je nach persönlicher Begabung kann man hier auch schon die ersten Meter fahren. Kite-Queen Sabrina Lutz war da schon weiter: „Ich stand bereits am dritten Tag relativ sicher auf dem Board und versuchte mich sogar schon an ersten Sprüngen, so genannten 'kleinen Ollis'.“ Trotzdem empfiehlt es sich für Anfänger, erfahrene Kitesurfer zum Kiten mitnehmen oder sich mit anderen Kitern am Kitespot zu verabreden, um sich z.B. bei Start und Landung helfen zu lassen.

    Kann man sich das Kiten auch selbst beibringen?

    "Kitesurfen sollte man auf jeden Fall in einer Kiteschule lernen. In einer Kiteschule wird man langsam an die Steuerung des Kites herangeführt und lernt die zugehörige Theorie und auch die Sicherheitssysteme kennen" erklärt Kite-Lehrer Durgut. "Im schlimmsten Fall könnte man sich selbst und andere Menschen in Gefahr bringen. Mit Einweisungen vom Kitelehrer lerrnt man schneller und vor allem schmerzfreier kiten."

    Bestimmt gibt es einige Leute die sich das Kiten selbst beigebracht haben oder das Kitesurfen von einem Freund gelernt haben. Letzteres kann funktionieren, wenn der Freund oder Bekannte ein guter Kitesurfer ist, und dazu die grundlegenden Regeln und Sicherheitstipps nicht vergisst. Der falsche Umgang mit dem Kite ist nicht nur für dich, sondern auch für die Menschen in deiner Umgebung gefährlich!

    Wieviel kostet ein Kitekurs

    Die Kosten für einen Kitekurs hängen von der Kiteschule und von Dauer und Art des Kurses ab. Viele Schulen bieten Schnupperkurse an, in denen man an einem Nachmittag erst einmal für sich prüfen kann, ob der der Trendsport einem liegt. Die Preise liegen zwischen 50 bis 90 Euro (2h bis 4h). Hier werden einem erste Schritte, die Sicherheit und die Materialkunde beim Kiten erläutert.

    Wer dabei auf den Geschmack gekommen ist, bucht oft einen mehrtägigen Grund- bzw. Anfängerkurs. Ein 2 bis 3-Tageskurs kostet zwischen 180 bis 260 Euro. Achten Sie darauf, dass nicht zu viele Teilnehmer an einem Kurs teilnehmen. Zwei sind optimal, vier sollten es maximal sein. Sie können sich auch private Kite-Stunden gönnen, die kosten zwischen 50 bis 90 Euro pro Stunde.

    03.08.2015| Kathleen Schmidt © womenshealth.de
    Sponsored Section
    Aktuelles Heft
    Personal_Trainer App