Sex ohne Kondom: Die 10 häufigsten Kondom-Ausreden und wie Sie schlagfertig kontern

10 faule Kondom-Ausreden der Männer
Was an seinen Kondom-Ausreden wirklich dran ist? Meist ein Typ mit großem Ego und kleinem Verstand. © VGstockstudio / Shutterstock.com

Wenn Kondome eines sind, dann unkompliziert. Trotzdem wollen viele Männer Sex ohne Gummi und kommen mit faulen Ausreden um die Ecke. So geben Sie ihm Kontra

Sie liegen mit einem Mann im Bett, es geht heiß her und Sie sind kurz davor mit ihm zu schlafen. Was nach einer schönen Nacht klingt, ändert sich leider oft mit einer einzigen, simplen Frage: Hast du ein Kondom? Nie waren Männer kreativer, als wenn es darum geht die perfekte Ausrede zu finden, damit das Kondom nicht zum Einsatz kommt. Nur doof, dass uns in diesem Moment meist kein guter Spruch einfällt, um ihn mal ordentlich in die Schranken zu weisen. Damit Sie den abenteuerlichen Ausreden ein Ende setzen und fürs nächste Mal sofort die richtige Antwort parat haben, verraten wir Ihnen nicht nur die häufigsten Kondom-Ausreden der Männer, sondern geben Ihnen noch ein paar schlagfertige Antworten mit auf den Weg. Merken, ihm bei Gelegenheit an den Kopf werfen und über sein dummes Gesicht lachen:

Kondom-Ausrede 1: „Mein Penis ist einfach zu groß, mir passen keine Kondome.“

Zugegeben, die Artenvielfalt bei Penissen ist groß – die Wahrscheinlichkeit, dass zwischen seinen Beinen ein ponygroßes Ding hängt, aber eher klein. Sofern sein bestes Stück also nicht die Größe einer 0.5 Liter Flasche hat, können Sie ihm diese Ausrede nicht abkaufen. Die durchschnittliche Penisgröße liegt in Deutschland bei 13,12 Zentimeter – sollte sein bestes Stück doch über den Standard hinausgehen, gibt es immer noch XXL-Kondome, die er in jedem Drogeriemarkt kaufen kann. Hat er mit seiner Penisgröße nicht übertrieben, bedeutet das entweder Fluch oder Segen für Sie. Ist der Penis zu groß für Ihre Vagina, kann der Sex zum Höllenritt werden.

Die perfekte Antwort: „Ich bin nicht blind und erst recht nicht doof. Kein passendes Kondom = kein Sex“ oder „Da steckt wohl eher ein riesiges Ego, als ein großer Penis dahinter.“

via GIPHY

Kondom-Ausrede 2: „Ich hab kein Kondom dabei.“

Ob Drogerie, Supermarkt oder Apotheke – Kondome gibt’s an jeder Straßenecke. Natürlich gehört das Einkaufen des beliebten Verhütungsmittels nicht zu den schönsten Vergnügen, aber was sein muss, muss sein. Allerdings gibt es auch über das Teenager-Alter hinaus immer mal wieder Kandidaten, die sich beim Kondome kaufen schwer tun. Zugegeben eine unangenehme Situation: Verlegen schlendern Sie zum Kondom-Regal, schauen sich ratlos die unzähligen Sorten an und greifen dann einfach irgendein Päckchen, weil Sie eigentlich nur eins im Sinn haben: Schnell wieder raus. Lassen Sie sich nicht täuschen: Spätestens an der Kasse bekommen dann ALLE mit, dass Sie gerade dabei sind Kondome zu kaufen, auch wenn Sie versuchen die Packung zwischen ein paar Drogerie-Produkten zu verstecken, die Sie eigentlich gar nicht brauchen. Zum Glück gibt es Kondome, die ganz untypisch verpackt sind und locker als Chipstüte durchgehen. Das Startup Einhorn ist besonders einfallsreich und hat sich witzige Designs für die Verpackung seiner veganen Kondome ausgedacht. Falls Sie trotzdem keine Lust haben sich das doofe Grinsen der Kassiererin anzuschauen, können Sie die Kondome auch ganz einfach im Internet bestellen. Entscheiden Sie sich allerdings für den "Jahresvorrat Peinlich" grinst vermutlich der Postbote.

Die perfekte Antwort: „Gut vorbereitet geht anders. Kannst mir von der Tankstelle direkt ein paar Kaugummis mitbringen.“

via GIPHY

Kondom-Ausrede 3: „Keine Sorge, ich zieh ihn vorher raus.“

Falls ihm dieser Satz über die Lippen geht, hat er wohl noch nie von dem berühmten Lusttropfen gehört. Dieser kommt bereits vor dem eigentlichen Samenerguss mit – halten Sie sich fest – bis zu 10 Millionen Samenzellen. Möchte er sein Geld die nächsten 20 Jahre eher in ein schickes Auto als in ein Kind investieren, sollte er das Rauszieh-Spielchen lieber sein lassen.

Die perfekte Antwort: „Russisches Roulette kann ich auch im Casino spielen.“

via GIPHY

Kondom-Ausrede 4: „Das Überziehen killt die Stimmung.“

Einige Männer empfinden es als besonders abtörnend, wenn das Liebesspiel für das – ja so unromantische – Überziehen des Kondoms unterbrochen werden muss. Klar ist das nervig. Aber Hand aufs Herz: diese 10 Sekunden werden ganz sicher nicht veranlassen, dass auf einmal die komplette Lust am Sex vergeht. Tipp: Nehmen Sie das Verhütungsmittel einfach ins Liebesspiel mit auf und streifen Sie ihm doch zur Abwechslung mal das Kondom über.

Die perfekte Antwort: „Ach plötzlich wirst du romantisch? Dann setz deine romantische Ader mal lieber in eine sinnliche Massage um.“

via GIPHY

Kondom-Ausrede 5: „Ich hab eine Latexallergie.“

Na sicher. Gerade einmal 2 Prozent der Männer leiden an einer Latexallergie. Da ist die Wahrscheinlichkeit fast schon höher mit Channing Tatum im Bett zu landen. Sollte sich sein kleiner Mann wirklich nicht mit Latex verstehen, gibt es mittlerweile eine ganze Reihe an latexfreien Kondomen im Handel.

Die perfekte Antwort: „Ach und das weißt du erst seit gestern und konntest dich unter der großen Auswahl an latexfreien Kondomen nicht entscheiden?“

via GIPHY

Kondom-Ausrede 6: „Ich krieg mit Kondom keinen hoch.“

Das hat nichts mit dem Kondom zu tun, sondern eher mit seiner Psyche. Männer sind stolze Wesen und wollen sich nicht eingestehen, dass der Kleine mal nicht so will wie er und geben dann gerne dem Kondom die Schuld. Wenn ihn wirklich ein Millimeter dünner Hauch von Nichts stört, sollten Sie sich wirklich fragen, ob Sie künftig noch ein Bett mit ihm teilen möchten.

Die perfekte Antwort: „Schade, aber ganz sicher nicht mein Problem.“

via GIPHY

Kondom-Ausrede 7: „Du nimmst doch die Pille.“

Männer die das sagen, haben ganz sicher noch nie von STDs gehört. Sexual transmitted diseases, auf Deutsch: Sexual übertragbare Krankheiten. Und nein – die Pille schützt davor nicht. Unzählige Krankheiten brechen beim Mann gar nicht erst aus, können aber trotzdem an die Frau übertragen werden und sich erst dann körperlich bemerkbar machen. Heißt: Nur Sie bekommen am Ende die Quittung.

Die perfekte Antwort: „Selbst wenn.“

via GIPHY

Kondom-Ausrede 8: „Keine Sorge, ich hab kein Aids.“

Aids ist die eine Sache, Tripper, Herpes, Syphilis und Co. eine andere. Neben Aids gibt es 100 weitere Krankheiten, die beim Sex übertragen werden können. Insofern Sie sich also Nichts einfangen möchten, sollten Sie ihm ganz fix ein Kondom über sein bestes Stück ziehen oder den Intelligenzbolzen direkt vor die Tür setzen.

Die perfekte Antwort: „Herzlichen Glückwünsch!“

via GIPHY

Kondom-Ausrede 9: „Ich spüre mit Kondom weniger.“

Diesen Satz hat wohl jede Frau schon mal zu hören bekommen. Seltsam nur, dass schon mehrere Studien das genaue Gegenteil bewiesen haben – erst kürzlich veröffentlichte das Journal of Sexual Medicine eine Untersuchung die ergab, dass Frauen und Männer den Sex ohne Kondom als genauso befriedigend empfinden wie mit. Falls Sie auch der Meinung sind, dass Sex mit Kondom nicht befriedigend ist, halten Sie sich die positiven Dinge vor Augen: Er wird mit Gummi deutlich länger durchhalten und das bedeutet längeren Spaß für Sie.

Die perfekte Antwort: „Ich spüre mit Kondom auch weniger – weniger Risiko.“

via GIPHY

Kondom-Ausrede 10: „Keine Sorge, ich pass auf!“

Was genau er damit meinen könnte, ist auch der Women’s Health Redaktion völlig unklar. Auf Millionen Spermien aufpassen? Good luck!

Die perfekte Antwort: „Auf was denn – unsere Kinder? Die wird’s nicht geben, tschau!“

via GIPHY

Damit Sie bei Kondomen alles Wichtige beachten, sind wir mit Holger Wicht, dem Pressesprecher bei der deutschen Aids-Hilfe, die wichtigsten Fragen rund um das beliebte Verhütungsmittel durchgegangen:

Darf man Kondome nach Ablauf der Haltbarkeit benutzen?

Die aufgedruckte Haltbarkeit sollten Sie unbedingt ernst nehmen und das Kondom nach Überschreiten des Datums nicht mehr verwenden. Ist das Material einmal ermüdet, kann die Sicherheit nicht mehr gewährleistet werden und das Kondom kann beim Sex schneller kaputtgehen.

Wo sollten Kondome am besten aufbewahrt werden?

Sie haben immer ein Kondom im Portemonnaie, damit es sofort griffbereit ist? Hoffentlich kam das bisher nicht zum Einsatz. Die Aufbewahrung im Portemonnaie ist nämlich alles andere als eine gute Idee und kann fatale Folgen haben. Durch die ständige Bewegung und Reibung, werden die Kondome beschädigt und können dann beim Sex schneller reißen. Besser eignet sich eine Box, in der das Verhütungsmittel nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Generell gilt: Kondome immer kühl, trocken und geschützt vor Hitze und ohne direkte Sonneneinstrahlung aufbewahren.

Tipp vom Experten: „Ob Tasche, Jacke, Schublade oder Box – jeder muss selbst entscheiden, wo er seine Kondome aufbewahrt. Wichtig ist, dass die Kondome griffbereit sind und vorher keinem Druck ausgesetzt werden.“

Ist die Größe wichtig?

Damit meinen wir nicht sein bestes Stück, sondern die Größe des Kondoms. Die spielt beim Sex eine wichtige Rolle und sollte gut ausgewählt werden. Ist das Gummi zu groß, kann der Sex schnell zur Rutschpartie werden. Dann ist nicht nur die Verhütung futsch, sondern auch gleich der Spaß am Sex. Dass die lieben Männer bei der Kondomgröße gerne mal mit der XXL-Variante prahlen, endet spätestens beim Überziehen mit einer Lachnummer. Im Normalfall passt den meisten Männern jedoch die Standardgröße.

Holger Wicht rät, das Kondom nach Möglichkeit vorher kurz zu testen, damit der Sex anschließend reibungslos läuft. Achten Sie dabei darauf, dass das Kondom gut abrollt und fest sitzt.

Wann kommt die Pille für den Mann?

Von wegen die Pille ist Frauensache. Es macht doch deutlich mehr Sinn eine Pistole zu entladen als ständig auf eine Schutzweste zu schießen, oder nicht? Schlimm genug, dass Frauen sich seit Jahrzehnten mit Hormonen zuschütten und dabei heftige Nebenwirkungen ertragen. Viele Männer wollen immer noch nichts damit zu tun haben und lehnen sich bei der Frage nach der richtigen Verhütung entspannt zurück. Dabei gibt es das beliebte Verhütungsmittel schon seit mehreren Jahren auch für Männer. Diese wird allerdings mehr umgangen als wahrgenommen. Die sogenannte „Pille für den Mann“ ist nämlich keine Pille, sondern eine Spritze, die dem Mann im Vier-Monats-Abstand eingeimpft wird. Sie sorgt dafür, dass die Spermienproduktion unterdrückt wird, ohne dass die Potenz darunter leidet. Grund genug also, dass sich auch die Männer der Verhütung abseits des Kondoms widmen.

Bevor Sie mit einem Mann intim werden und dabei kein Kondom verwenden, sollten Sie sich beide auf Krankheiten testen lassen und eine alternative Verhütungsmethode besprechen. Vertrauen und Ehrlichkeit sind wichtig, dabei gilt aber immer: Better safe than sorry!

03.08.2017| © womenshealth.de
Amira Tröger Freie Autorin
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App