Entlassen Mann ohne Job – und jetzt?

Mann ohne Job – und jetzt?
Unterstützen Sie ihn bei der neuen Jobsuche, aber setzen Sie ihn nicht unter Druck © Shutterstock

Mein Mann wurde entlassen und kommt sich nun völlig nutzlos vor. Was kann ich tun, um ihm zu helfen?

Regina A., Hildesheim

Unser Mann vom Dienst, Andreas Stumpf, rät: "Autsch, das wird ein hartes Stück Arbeit. Wichtig ist, dass Sie jetzt nicht nur über Probleme reden. Ermutigen Sie ihn stattdessen dazu, die freie Zeit zu nutzen – etwa um Dinge anzugehen, die er schon immer tun wollte. Zum Beispiel endlich den Sushi-Kochkurs zu machen, Spanisch zu lernen oder wieder mit Squashspielen anzufangen.

Das Gefühl, aktiv zu sein, wird ihm dabei helfen, nach vorn zu schauen. Und was die Jobsuche angeht: Es schadet nicht, ihm ab und an eine interessante Stellenanzeige zu mailen. Aber fragen Sie ihn bitte nicht ständig, ob er die Bewerbung schon abgeschickt hat — das setzt ihn nur unter Druck. Grundsätzlich gilt: Je mehr Sie ihn spüren lassen, dass Sie an ihn glauben, umso mehr glaubt er an sich selbst. Und das wird sich auch bei seinen Vorstellungsgesprächen bezahlt machen."

25.10.2013| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App