Rosmarin, Thymian & Co.: Mediterrane Kräuter & Gewürze

Mediterrane Kräuter verleihen der mediterranen Küche ihr besonderes Aroma
Rosmarin, Salbei, Basilikum, Thymian, Oregano, Minze, Estragon und Koriander sind die beliebtesten Kräuter der Mittelmeerküche © Stockcreations/ Shutterstock

Die mediterranen Küche lebt von ihren aromatischen Kräutern. Wir sagen Ihnen, wie Sie die Kräuter am besten kombinieren und welchen gesundheitlichen Nutzen Sie aus ihn ziehen

In der mediterranen Küche werden Kräuter und Gewürze gerne und viel eingesetzt. Die am häufigsten vorkommenden sind Knoblauch, Rosmarin, Salbei, Basilikum, Thymian, Oregano, Minze, Estragon und Koriander. Sie verleihen der Mittelmeerküche ihr beliebtes und vor allem typisches Aroma.

Knoblauch
Geschmack: scharf und sehr kräftig, intensiv
Passt gut zu: Suppen, Soßen, Steaks und Eintopfgerichten

Basilikum
Geschmack: scharf, pfeffrig-würzige, leicht süßliche Note
Passt gut zu: Tomaten, Auberginen, Paprika und daraus entstehende Gerichte wie Tomatensuppe, aber auch Salat, Eintopfgerichte, Muscheln und Eierspeisen

Rosmarin
Geschmack: herb-würzig, leicht bitter
Passt gut zu: Geflügel, kräftiges Fleisch und Lammgerichten

Salbei
Geschmack: würzig-bitter, balsamartiger Geruch
Passt gut zu: Salaten, Geflügel, Tomaten, Minestrone und Hackfleisch.

Thymian
Geschmack: herb-würziger Geschmack
Passt gut zu: Gemüsesuppen, Braten, Spaghetti-Soßen, Tomatensalat, Pilzgerichte, Omeletts, und Kartoffeln

Oregano
Geschmack: würzig, herb und leicht bitter
Passt zu: Fisch, Schafskäse, Tomatensuppe, Möhren, Gemüsen und Pizza

Minze
Geschmack: einzigartig frisch, mentholhaltig
Passt zu: Soßen, Erbsensuppe, Kartoffeln und besonders zu Desserts

Estragon
Geschmack: pikant-herb und leicht-pfeffrigen Geschmack
Passt zu: Suppen, Fisch, Salaten und Soßen

Koriander
Geschmack: sehr eigen, mild pfeffrig, leicht süßlich, entweder man mag ihn oder man mag ihn nicht – wer ihn nicht mag, beschreibt den Geschmack als unangenehm seifig
Passt zu: Geflügel, Salate, Pasteten, Kuchen, Karotten und eingelegte Früchten

Kräuter sorgen aber nicht nur für guten Geschmack, sondern sind zudem auch sehr gesund und können problemlos als Alternative zum Salz benutzt werden. Sie regen den Stoffwechsel an, fördern die Verdauung und lindern Entzündungen. Auch bei kleineren Beschwerden wie Husten und Kopfschmerzen wirkt die Kräuterküche.

Plus: Gegen Menstruationskrämpfe und Wechseljahrbeschwerden können zum Beispiel Rosmarin, Basilikum und Thymian helfen. Nur bei Schwangerschaften sollte kein übermäßiger Konsum stattfinden, da die Kräuter eigentlich ausbleibende Periodenblutungen auslösen können. Nur Thymian kann eine Geburt sogar erleichtern.

15.05.2015| Anna-Lena Hawranek © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App