Minus 16 Kilo Dank Clean Eating 3 Kleidergrößen schlanker

Claudia hat abgenommen,  vorher wog sie 73 Kilo und nachher 57 Kilo
Claudia (24 Jahre; 1,64 m) hat abgenommen: Vorher wog sie 73 Kilo und nachher 57 Kilo © privat; Susanne Wegner

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Mit einer App und Clean Eating rückte Claudia ihrem Übergewicht zu Leibe und verlor blitzschnell 3 Kleidergrößen

Ein paar Pfündchen saßen bei Claudia schon immer zu viel auf den Rippen. Doch nach einer Knieoperation hatte sie Angst, noch mehr zuzulegen. Deshalb legte sie lieber etwas ab: ihre schlechten Essgewohnheiten. Mit sensationellem Ergebnis! Innerhalb von
24 Monaten nahm sie 16 Kilo ab. Die 5 Stationen einer Erfolgsgeschichte:

Station 1: Warnsignale hören
Diagnose Kreuzbandriss. Claudias Bettnachbarin im Krankenhaus hatte bereits eine Knie-OP hinter sich – und durch die mangelnde Bewegung 10 Kilo zugenommen. „Das war für mich wie ein Weckruf. Denn ich wog bei einer Größe von 1,64 Metern bereits 73 Kilo und trug Kleidergröße 42. Noch dicker wollte ich auf keinen Fall werden.“

Station 2: Fehler entlarven
Also nahm die Studentin ihr Essverhalten kritisch unter die Lupe: „Bis dahin aß ich morgens 2 Brötchen, vormittags etwas Süßes vom Bäcker oder ein Leberkäsebrötchen. Mittags gab’s dann 2 Teller Nudeln, am Nachmittag Milchreis oder Grießbrei und abends noch mal 3 bis 4 Brötchen mit üppigem Belag.“

Station 3: Voll­bremsung einlegen
Claudia reduzierte ihre Dauerfutterei sofort drastisch, aß weniger Mahlzeiten und verkleinerte die Portionen. Und sie lud sich eine Abnehm-App auf ihr Smartphone, mit der sie ihre Kalorienzufuhr kontrollieren konnte. „Dank MyFitnessPal wusste ich immer, wie viel ich noch essen durfte.“

Station 4: Ziel definieren
Parallel informierte sie sich über gesunde Ernährungskonzepte und Kalorien auf Instagram und bei Fitness-Bloggern im Netz. „Am meisten überzeugte mich Clean Eating. Dabei werden statt industriell verarbeiteter nur frische Lebensmittel zu sich genommen“, erklärt Claudia. Bis heute isst sie so. „Morgens gibt es Haferflocken mit Sojamilch und Früchten, mittags Salat oder Gemüse mit Ei, Lachs oder Garnelen und am Abend gefülltes Gemüse oder kernigen Frischkäse.“ So purzelten die Pfunde, und Claudia passte in Größe 36, doch zufrieden war sie damit noch lange nicht.

Station 5: In Fahrt kommen
„Ich war zwar schlanker, hatte aber überhaupt keine Kondition und schnaufte immer noch bei jeder Anstrengung“, so Claudia. Deswegen begann sie, im Fitness-Studio zu laufen – und fing Feuer durch die schnellen Erfolge: Innerhalb weniger Wochen schaffte sie die 10 Kilometer unter 60 Minuten! Das hätte sie sich noch wenige Monate zuvor nicht zu träumen gewagt. 4- bis 5-mal pro Woche macht sie nach wie vor Sport, mittlerweile aber vor allem Muskelaufbau. „Bewegung ist für mich keine Pflichtveranstaltung mehr, sondern ein lieb gewon­nenes Ritual. Mein ganzes Leben hat sich dadurch verändert. Ich bin viel zielstrebiger geworden, auch im Studium, und fühle mich deutlich energiegeladener.“ Wir gratulieren!

25.06.2015| Stephanie Arndt © womenshealth.de
Themen-Special "So haben wir ab­ge­nom­men"
Sponsored Section
Aktuelles Heft