Minus 18 Kilo Vor Glück fast durchgedreht

Schnell abnehmen: Regina verlor 18 Kilo
Regina (1,58 m; 23), examinierte Altenpflegerin aus Löhne speckte von 74 auf 56 Kilo ab © privat; Frank Krems

Für einen Personal Trainer fehlte unserer Leserin Regina das nötige Kleingeld. Aber das Prinzip, ganz individuell gefördert und gefordert zu werden, gefiel ihr. Wie gut, dass sie ein passendes Abnehmprogramm im Internet fand

Regina hatte schon einige Diäten ausprobiert – leider ohne Erfolg. Bis der Fitnesscoach Detlef D! Soost ihr mit seiner „10 Weeks Body Change“ virtuell unter die Arme griff. Sie hielt durch – und hat heute stolze 18 Kilo weniger auf den Hüften.

„In der Vergangenheit fehlte mir immer die Motivation durchzuhalten“, erinnert sich die Altenpflegerin. „Entweder ernährte ich mich relativ gesund, machte dann jedoch keinen Sport – oder umgekehrt. Beides zusammen kriegte ich aber nie auf die Reihe.“ Dann bekam sie den Dreh doch noch raus. Und zwar so:

Motivator 1: Kurze Dauer

Vor allem der überschaubare Zeitraum von nur 10 Wochen sprach Regina an: „Ich dachte sofort: ,Genau mein Ding! Das kannst du durchhalten.‘ Ich war gleich Feuer und Flamme und meldete mich direkt online an.“

Motivator 2: Mehr Wissen
„Ich erhielt regelmäßig Videos, wie ich mich in den nächsten Wochen ernähren sollte und welche Lebensmittel gut zum Abnehmen sind und welche nicht.“ Das war größtenteils Neuland für Regina, denn bis dahin kam sie dem, was man einen Fast-Food-Junkie nennt, ziemlich nah. Und nicht nur das: „Ich aß auch ständig zwischendurch. Hier mal ein paar Chips, da mal ein Wurstbrötchen. So hatte mein Körper nie Zeit, auch mal Fett zu verbrennen.“ Klar, dass das irgendwann sichtbare Folgen hatte: Zu ihren Höchstzeiten wog Regina bei einer Größe von 1,58 Metern 74 Kilo und trug Kleidergröße 42. Dank der neuen Erkenntnisse des Online-Abnehmprogramms dampfte sie ihre Mahlzeiten auf nur 3 pro Tag ein und achtete darauf, dass sie kohlenhydratarm und dafür eiweißreich sind. Zum Frühstück gab es Rührei, mittags Fisch oder Geflügel mit Gemüse und am Abend Salat. Damit kam Regina so gut zurecht, dass sie sich bis heute daran hält.

Motivator 3: Knackige Einheiten
Ab der dritten Woche fand Regina zusätzlich jeweils 20-minütige Workout-Videos in ihrem E-Mail-Postfach. „Die waren richtig hart, aber ich zog das eisern durch und trainierte 3-mal pro Woche vor dem Laptop.“ Zudem ging sie noch 2 Stunden ins Fitness-Studio und notierte akribisch ihren Gewichtsverlauf. Zu sehen, wie sie ihrem Ziel Tag für Tag näher kam, motivierte sie. Aber nicht nur das: „Der sogenannte Load-Tag bewahrte mich davor aufzu­geben. Da durfte man nach Lust und Laune schlemmen und hatte daher nicht permanent das Gefühl, auf alles verzichten zu müssen.“

Motivator 4: Riesiger Erfolg
Innerhalb von 10 Wochen verlor Regina 11 Kilo, in den kommenden Wochen folgten weitere 7 Kilo, die sie auf eigene Faust runtertrainierte. Gelohnt hat es sich allemal: „Heute trage ich Kleidergröße 36/38 und fühle mich endlich pudelwohl.“

20.03.2014| Stephanie Arndt © womenshealth.de
Themen-Special Er­folgs­ge­schich­ten
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App