Tückische Gene Muttis Erbe: Was Frauen nicht haben wollen

Auch wenn Sie sich noch so gut verstehen, möchten Sie nicht alles mit Ihrer Mutter teilen
Auch wenn das Mutter-Tochter-Verhältnis stimmt: Schlaffes Bindegewebe will keine erben © iStockphoto

"Du bist wie deine Mutter" – ein Satz, der anscheinend nicht alle Frauen kalt lässt. Vor welchem Erbe sie sich am meisten fürchten, offenbart eine aktuelle Umfrage

Ein Großteil der Frauen will nicht werden wie die eigene Mutter. Die größte Angst haben die Töchter offenbar vor grauen Haaren und Fettpölsterchen, so das Women's Health in seiner am Mittwoch, den 17.08.2011 erscheinenden September-2011-Ausgabe unter Berufung auf eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungs-Instituts GEWIS.

An der Umfrage waren etwa 1000 Frauen zwischen 20 und 40 Jahren beteiligt. Beurteilt wurden Charaktereigenschaften und Aussehen der Mütter.

Wovor sich die Töchter nach grauen Haaren und Fettpölsterchen noch graulen:

  • 35 Prozent: schlaffes Bindegewebe
  • 33 Prozent: starke Gewichtszunahme im Alter
  • 27 Prozent: Falten

Außerdem stören sich 36 Prozent der Frauen an der festgefahrenen Denkweise ihrer Mütter und 29 Prozent an deren Intoleranz. 24 Prozent hassen vor allem die ständigen Einmischungen und hoffen, dass sie diese Eigenschaft nicht in den Genen haben. 18 Prozent schließlich finden ihre Mütter zu geizig und wollen auf keinen Fall ebenso werden.

15.09.2011| Marco Krahl © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App