Schön, schlank und sexy Nackt super aussehen

Fühlen Sie sich endlich wohl in Ihrem Körper
Laut unserer Umfrage fühlen sich lediglich 8 Prozent aller Frauen rundum attraktiv und begehrenswert, wenn sie sich nackt im Spiegel betrachten © Shutterstock

Ob im Schlafzimmer oder in der Sauna: Sobald die Hüllen fallen, würden Sie lieber nicht mehr in Ihrer Haut stecken? Das ändern wir jetzt! Mit unserem Sofort-Programm für einen flachen Bauch, straffe Beine und einen knackigen Po

Sie stehen nackt vor dem Spiegel. Was sehen Sie? Ein kleines Röllchen, zu schlaffe Arme und zu stramme Oberschenkel? Dann gehören Sie also zu den 59 Prozent der Frauen, die beim Blick in den Spiegel mindestens eine Problemzone finden. Bei unserer Umfrage kam heraus: Lediglich 8 Prozent fühlen sich rundum attraktiv und begehrenswert, wenn sie der nackten Wahrheit ins Auge (und auf den Po) schauen. 38 Prozent der Mädels werden unsicher, 22 Prozent sind bei ihrem Anblick sogar richtig deprimiert.

Dabei ist es so wichtig, sich in seinem Körper wohlzufühlen! Genau deshalb haben wir für Sie die ultimative Anleitung zum Fett verbrennen und Fitwerden zusammengestellt. Wir versprechen: Mit Ihrem neuen Traumbody werden Sie garantiert nicht einen einzigen Gedanken mehr daran verschwenden, das Licht im Schlafzimmer zu löschen, bevor Sie die letzten Hüllen fallen lassen!

Regel 1: Knackige Cardio-Einheiten für einen knackigen Body

Macht's gut, endlos lange Workouts – und hallo, kurze, intensive Action! Nach einer gemütlichen Stunde auf dem Crosstrainer fühlen Sie sich sicher wohl. Wenn Sie aber Ihre Silhouette verändern möchten, nützt Ihnen dieses Training leider nicht viel. Eine aktuelle Studie im Magazin International Journal of Sport Nutrition and Exercise Metabolism beweist: Immer im gleichen Wohlfühl-Rhythmus zu trainieren bringt keine körperliche Veränderung. Wissenschaftler ließen Frauen 3 Monate lang an 5 Tagen pro Woche jeweils 45 Aerobic-Minuten bei gleichbleibenden 78 Prozent der maximalen Herzfrequenzabsolvieren. Das Ergebnis war niederschmetternd (für die Frauen) udn verblüffend (für die Forscher): Im Vergleich zu Frauen, die keinen Sport oder Diät machten, hatten sich bei den 5-mal pro Woche bei gleicher Intensität Trainierenden in Sachen Statur nichts getan. Dabei entdeckten die Forscher auch die Geheimformel: Workouts mit kurzen, aber sehr intensiven Belastungsphasen + anschließende kurze Ruhezeiten = sichtbare Veränderungen.

"Der Körper braucht immer wieder neue Belastungsanreize, um langfristig leistungsfähiger zu werden", sagt die Kölner Sportwissenschaftlerin Tina Heinrich. Langeweile auf dem Laufband mit Cardio-Intervallen zu unterbrechen macht auch dann Sinn, wenn Sie nur abnehmen wollen. Denn kanadische Wissenschaftler konnten nachweisen, dass beim Intervalltraining die Fettverbrennung um bis zu 36 Prozent besser war als beim Training mit gleichbleibendem Tempo. Im Versuch mussten Frauen 3-mal pro Woche für 1 Stunde aufs Rad, wobei sich 4 schnelle Minuten mit 2 Minuten in lagnsamem Tempo abwechselten. Grund für die effektive Gewichtsabnahme war auch, dass ein Intervalltraining den Nachbrenneffekt verstärkt, weil die Stoffwechselrate nach dem Training noch für längere Zeit erhöht ist.

Regel 2: Hanteln für handfeste Ergebnisse

Wer straffe Körperkonturen will, kommtums Krafttraining nicht herum. "Muskeln vertreiben die unschöne Fettmasse und stabilisieren den Bewegungsapparat", sagt Heinrich. Die Skelettmuskeln, die mittels Sehnen an den Knochen ansetzen, machen 30 bis 40 Prozent des Körpergewichts aus und haben mehrere wichtige Aufgaben: Einerseits ermöglichen sie die aktive Bewegung durch willentliche Kontraktion und sorgen für eine aufrechte Körperhaltung. Zum anderen wird von den Muskeln Wärme produziert und der Energieumsatz erhöht. "Je mehr straffe Muskelmasse Sie haben, desto mehr Energie in Form von Kalorien verbraucht der Körper während des gesamten Tages, also auch in Ruhephasen", erklärt die Fitnessexpertin. Allein 20 bis 25 Prozent des Energieumsatzes fallen auf die Skelettmuskeln – je ausgeprägter diese sind, desto mehr zwacken sie vom Kalorienkonto ab.

Wie Sie diese Tatsache für sich nutzen können? Mit Hanteln, dem eigenen Körpergewicht und unserem Workout, das den Stoffwechsel so anheizt, dass Sie auch zwischen den Ausdauer-Einheiten mehr Kalorien und Fett verbrennen. Keine Sorge: Das Training mti den Gewichten wird Ihnen keine dicken Muskelpakete bescheren, wie wir sie an den Jungs lieben. Da hat Mutter Natur schon von sich aus den Riegel vorgeschoben: Im Vergleich zu Männer produzieren Frauen nämlich nur rund ein Zehntel der Menge des Sexualhormons Testosteron, das die Schlüsselrolle beim Muskelaufbau spielt. "Darum werden Frauen dank Hanteltraining stärker und straffer, während es bei Männern für Kraft und Masse sorgt", sagt Heinrich. "Probieren Sie die Bewegungsabläufe einfach aus. Wichtig ist, dass Sie vor einem Spiegel trainieren und sich genau dabei beobachten. Dadurch vermeiden Sie Haltungsfehler, und auch die Körperwahrnehmung verändert sich automatisch."

Regel 3: Schwitzen – erst beim Sport, dann in der Sauna

Für tolle Resultate muss Sport ein fester Bestandteil Ihres Alltags sein: "Ein Mal trainieren ist leider kein Mal trainieren", sagt die Fitnessexpertin. Das heißt nicht, dass Ihr ganzes Leben mit Sport ausgefüllt sein muss. Es reicht, wenn Sie regelmäßig über kurze Zeit den Stoffwechsel ordentlich auf Touren bringen. Am besten geht das mit unserem Fettkiller-Workout "Fett weg in 24 Minuten" (siehe unten). Es besteht aus 3 Übungen, die nur ein Mini-Zeitfenster erfordern, in dem Sie sich aber richtig auspowern. Ziehen Sie dieses Workout 2-mal pro Woche durch, sind – in Kombination mit dem Training aus unserer Bildstrecke – großartige Ergebnisse garantiert.

Das Fettkiller-Programm basiert im Gegensatz zu vielen anderen Workouts nicht auf festen Wiederholungszahlen, sondern auf Zeit. Schreiben Sie sich beim ersten Mal auf, wie viele Wiederholungen Sie pro Übung in 45 Sekunden schaffen. Zwischen den Übungen machen Sie 15 bis 20 Sekunden Pause, 1 Minute nach der kompletten Sequenz. Danach geht's mit der ersten Übung wieder von vorn los. In der ersten Woche machen Sie 6 Durchgänge, danach kommt pro Woche je ein 45 Sekunden langer Durchgang hinzu, bis Sie sich auf 10 gesteigert haben. Bei jedem Mal versuchen Sie ein paar Wiederholungen mehr zu schaffen und sich selbst zu toppen. Da Sie so nur maximal 24 Minuten trainieren, bleibt viel Zeit für Regeneration – und die sollten Sie am besten mit regelmäßigen Saunagängen nutzen. "Sie sind perfekt zur Erholung für Körper und Seele", sagt Heinrich. "Saunieren stärkt das Immunsystem und sorgt dafür, dass der Kreislauf auf Trab gehalten wird."


Fett weg in 24 Minuten: Diese 3 Übungen bringen Pfunde zum Schmelzen

Bergsteiger:
Liegestüzposition. Das rechte Knie zur Brust ziehen, Körperspannung halten. Bein zurückstrecken, dasselbe mit links. Machen Sie kleine Bewegungen mit schnellen Wechseln und ziehen das Knie so nah wie möglich zur Brust.

Ausfallsprung: Die Arme im 90-Grad-Winkel am Körper halten, einen großen Ausfallschritt nach vorne machen. Im Sprung die Beine wechseln, Arme mit Kraft mitschwingen.

Hock-Streck-Sprung: Füße hüftbreit aufstellen, Knie beugen, mit den Händen auf den Boden kommen. Beine bis in Liegestützposition ausstrecken, Rücken und Bauch sind fest. Mit den Füßen Richtung Hände springen und zurück in den Stand kommen. Schnell wiederholen.

Das Workout für Covermodels
30.12.2014| Juliane Hemmerling © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App