Regional und nachhaltig einkaufen: Saisonkalender für Obst & Gemüse

gesünder kochen
Unser Saisonkalender unterstützt Sie bei Ihren Einkäufen und zeigt, was wann in Ihrem Einkaufswagen landen kann © Yulia Grigoryeva / Shutterstock.com

Erdbeeren im Februar kaufen? Bitte nicht! Unser Saisonkalender zeigt Ihnen Monat für Monat, was aktuell frisch auf unseren heimischen Feldern wächst. Kaufen und kochen Sie regional und saisonal – es lohnt sich!

Wann haben eigentlich heimische Erdbeeren Saison? Oder Äpfel? Sie wissen es nicht? Kein Wunder, denn in den Supermärkten erhält man das ganze Jahr über alles was das Herz begehrt: Erdbeeren aus Spanien, die schon im März blass und wässrig in den Regalen stehen oder argentinische Äpfel, die im Winter neben den regionalen Äpfel aus den heimischen Lagern angeboten werden.

Viele Supermärkte haben selbst in der heimischen Saison importiertes Obst und Gemüse im Angebot. Da fällt es schwer den Überblick zu behalten. Doch saisonale sowie regionale Produkten sind gefragt wie nie – aus guten Gründen.

1. Regionale Produkte einkaufen und die Umwelt schützen

Bei regionalen Produkten werden keine unnötig langen Transportwege zurückgelegt. Denn weite Lebensmitteltransporte verbrauchen viel Energie und belasten das Klima durch die freigesetzten Treibhausgase, besonders bei Flugzeugtransporten. Der saisonale Anbau im Freiland ist zudem wesentlich umweltschonender, da für den Anbau im beheizten Gewächshaus viel Energie und Wasser verwendet wird. Auch die CO2-Emissionen liegen entsprechend höher.

Auch bei uns wird Gemüse im Treibhaus angebaut, dies ist auf der Verpackung jedoch leider nicht vermerkt. Mit dem Wissen, wann welches Obst und Gemüse vom Freiland tatsächlich Saison hat, können sie solchen "Fehlkäufen" aber vorbeugen. Plus: Regionales Obst und Gemüse (vor allem Bio-Ware) enthält weniger Rückstände von Pflanzenschutzmitteln beziehungsweise Pestiziden als importierte Ware.

2. Saisonware ist günstiger

Obst und Gemüse aus der Region ist in der jeweiligen Saison viel günstiger als teure Flugimporte aus Übersee. Zudem wird Verpackungsmaterial gespart, was sich in einem günstigeren Preis niederschlägt.

3. Obst und Gemüse der Saison schmeckt viel besser

Beeren haben im Spätsommer Saison © Lifestyle_Studio / Shutterstock.com

Die kurzen Transportwege kommen auch dem Obst und Gemüse selber zu Gute, da transportbedingte Nährstoffverluste minimiert werden. Erdbeeren beispielsweise verlieren schon kurze Zeit nach der Ernte Vitamin C ein. Auch das Aroma schwindet mit der Zeit und ist weniger intensiv. Oft werden die Früchte auch unreif geerntet, um sie über weite Strecken transportieren zu können. Einige Früchte wie Erdbeeren oder Kirschen reifen nach der Ernte nicht nach und können ihr Aroma gar nicht voll entwickeln.

Dabei weisen frisch und reif geerntetes Obst und den höchsten Gehalt an einzelnen Vitaminen und bestimmten sekundären Pflanzenstoffen auf. Einige der Stoffe bilden sich nämlich erst voll aus, wenn die Pflanzen ausreichend Sonne abbekommen haben.

4. Sie unterstützen die Bauern und Erzeuger

Man unterstützt mit dem Kauf von regionaler Ware die Erzeuger bzw. Bauern und sichert so Arbeitsplätze. Obwohl so viel für den Kauf von regionalen und saisonalen Produkten spricht, bedeutet das nicht, dass Sie ab sofort kein Obst und Gemüse mehr außerhalb der Saison kaufen sollen – denn das funktioniert nicht. Vielmehr geht es darum, das Bewusstsein für regionale Ware zu schärfen und gezielter und abwechslungsreicher einzukaufen. Wenn man weiß, was wann Saison hat, kann man gleich in mehrfacher Hinsicht punkten: man spart Geld aufgrund des großen Angebots und bekommt das nährstoffreichste und frischste Obst und Gemüse im Handel.

Doch woher soll man denn jetzt genau wissen, wann Erdbeeren & Co Saison haben? Ganz einfach: Unser Saisonkalender zeigt Ihnen Monat für Monat, was aktuell frisch auf den Feldern wächst oder noch als Lagerware aus heimischen Bestand vorrätig ist.

Wer es nicht schafft – oder nicht die Möglichkeit dazu hat – auf dem Wochenmarkt oder direkt beim Bauern einzukaufen, kann sich im Supermarkt auch an den Etiketten orientieren, die die Produkte als "Regionalmarke" oder ähnliches auszeichnen.

01.01.2017| © womenshealth.de

Obst und Gemüse im Januar

Grünkohl, Feldsalat & Pastinake: Wir zeigen Ihnen, welche Obst- und Gemüsesorten im Januar Saison haben

Obst und Gemüse im Februar

Wirsing, Chicorée & Champignons: Wir zeigen Ihnen, welche Obst- und Gemüsesorten im Februar Saison haben

Obst und Gemüse im März

Junger Baby-Spinat & Porree: Wir zeigen Ihnen, welche Obst- und Gemüsesorten im März Saison haben

Obst und Gemüse im April

Rhabarber, Spargel & Spinat: Wir zeigen Ihnen, welche Obst- und Gemüsesorten im April Saison haben

Obst und Gemüse im Mai

Obst und Gemüse im Juni

Erdbeeren, Johannisbeeren, Brokkoli: Wir zeigen Ihnen, welche Obst- und Gemüsesorten im Juni Saison haben

Obst und Gemüse im Juli

Himbeeren, Heidelbeeren, Bohnen & Möhren: Wir zeigen Ihnen, welche Obst- und Gemüsesorten im Juli Saison haben

Obst und Gemüse im August

Pfirsiche, Kirschen, Tomaten & Salate: Wir zeigen Ihnen, welche Obst- und Gemüsesorten im August Saison haben

Obst und Gemüse im September

Pflaume, Birne, Fenchel & Rucola: Wir zeigen Ihnen, welche Obst- und Gemüsesorten im September Saison haben

Obst und Gemüse im Oktober

Kürbis, Quitte, Chicorèe: Wir zeigen Ihnen, welche Obst- und Gemüsesorten im Oktober Saison haben

Obst und Gemüse im November

Grünkohl, Spinat & Rotkohl: Wir zeigen Ihnen, welche Obst- und Gemüsesorten im November Saison haben

Obst und Gemüse im Dezember

Grünkohl, Rosenkohl & Chinakohl: Wir zeigen Ihnen, welche Obst- und Gemüsesorten im Dezember Saison haben
Kathleen Schmidt-Prange Ernährung & Abnehmen
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App