3D-Workout: Schlingentrainer

Schlingentrainer
Rotationsbewegungen und die permanent geforderte Stabilität im ganzen Körper machen das Training mit Schlingensystemen so effektiv © Shutterstock

3D ist nicht nur im Kino angesagt, sondern auch beim Workout. Wie Sie ihr Training mit den Schlingen durchführen und Ihren Körper so in eine neue Dimension bringen, erklären wir Ihnen hier

Was kann ein Schlingentrainer?

Zwei Seile, zwei Schlingen, großer Trainingseffekt: Der Schlingentrainer ermöglicht hocheffektives Functional Training. Heißt: Sie stärken nicht einen Muskel isoliert, wie an gewöhnlichen Fitnessgeräten, sondern direkt ganze Muskelketten. Noch dazu die schwer erreichbare Tiefenmuskulatur. Das Ergebnis: ein straffer Körper, definierte Muskeln, eine aufrechte Haltung und ein gesunder Rücken. Wer würde da schon nein sagen? Dass Sie gesamte Muskelgruppen trainieren ist der ganz große Vorteil des Trainings mit dem Schlingentrainer. So absolvieren Sie ein effektives Ganzkörpertraining im gleichen Zeitraum, in dem Sie normalerweise einen oder maximal zwei Muskeln trainiert hätten.

Wie wird am Schlingentrainer trainert?

Das Prinzip ist simpel: Sie trainieren mit dem eigenen Körpergewicht und hängen sich in unterschiedlichen Positionen in die Schlingen. Die Ausführung können Sie dabei ganz unterschiedlich gestalten. Was das Training so intensiv macht? Rotationsbewegungen und die geforderte Stabilität, um gegen die Schwerkraft anzukämpfen. Denn Sie können sich nicht in der geforderten Position halten, wenn Sie nur einen einzigen Muskel anspannen. So ist das Training ganzer Muskelgruppen vorprogrammiert.

Transportabel, Zeitsparend, Vielfältig

Ein weiterer Vorteil am Schlingentrainer ist, dass Sie überall platzsparend und mobil trainieren können. Alles was Sie brauchen ist ein Fixpunkt, an dem Sie die Schlingen befestigen. Aber Vorsicht! Achten Sie unbedingt darauf, dass dieser Punkt wirklich stabil ist. Sonst besteht akute Sturz- und Verletzungsgefahr. Im Fitnessstudio ist dies natürlich gesichert. Aber gerade wenn Sie vorhaben, das Trainingsgerät in der Natur zu benutzen, sollten Sie auf Nummer sicher gehen.

Blutige Anfänger: Aufgepasst!

Ein Nachteil im Training mit dem Schlingentrainer liegt aber darin, dass Sie instabile Positionen selbst ausgleichen müssen. Anfänger sind hier schnell überfordert, da die stützende Muskulatur, die bei den meisten Übungen gebraucht wird, fehlt. Da das Training mit den Schlingen seinen Ursprung im Reha-Bereich hat, sind Sie aber auch als Anfänger nicht vom Training ausgeschlossen. Achten Sie einfach darauf, sich zu Beginn des Trainings mit dem Schlingentrainer von einem Coach kontrollieren zu lassen: Stehen Sie auch sicher nicht im Hohlkreuz? Nehmen Sie die Ellenbogen auch wirklich nah an den Körper, wenn es erfordert wird? Die Übungen müssen sauber ausgeführt werden!

Einen Schlingentrainer kaufen

Zugegeben, ganz billig sind die Schlingentrainer nicht. Je nach Machart und Hersteller variieren die Trainingstools zwischen 100 und 350 Euro. Die Preisspanne ist groß, achten Sie aber unbedingt auf qualitativ hochwertige Ware. Angebote und Informationen finden Sie beispielsweise unter shop.slingtrainer.de oder trxtraining.com.

21.11.2013| Jasmin Janß, Juliane Hemmerling © womenshealth.de
Verwandte Themen
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App