Folgenschwer Schmerzmittel schlecht fürs Baby

Schmerzmittel gefährden die Schwangerschaft
Vor dem Griff zur Schmerztablette sollten Schwangere lieber ausharren und warten, ob der Schmerz von selbst wieder vergeht © iStockphoto

Schon in den ersten Wochen riskant: Bestimmte Schmerzmittel können zu Fehlgeburten führen

Schmerzmittel wie Ibuprofen, Diclofenac und Naproxen stehen laut einer Studie im Verdacht, Fehlgeburten zu begünstigen. Forscher der Universität Motreal haben herausgefunden, dass die Mittel bereits in den ersten 20 Schwangerschaftswochen gefährlich werden können.

Studie beweist: Schmerzmittel führen zu Fehlgeburten

Für ihre Studie untersuchten die Wissenschaftler mehr als 50.000 Schwangere, von denen 47.000 eine problemlose Schwangerschaft erlebten und 4.700 eine Fehlgeburt erlitten. Dabei stellte sich heraus, dass 7,5 Prozent Letzterer in den ersten 20 Wochen ihrer Schwangerschaft Schmerzmittel eingenommen hatten. Bei den Frauen ohne Fehlgeburt waren es lediglich 2,6 Prozent. Das Risiko stieg demnach um mehr als das doppelte.

Dabei war nicht die Dosis ausschlaggebend, sondern vielmehr das jeweilige Arzneimittel. Das Präparat Diclofenac schnitt in der Studie am schlechtesten ab.

08.09.2011| Linda Babst © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App