Bittersüße News Schokolade ist gesund

Bitterschokolade ist Genuss pur und auch noch gesund
Bei Bitterschokolade ist der Schokogenuss nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht © Shutterstock

Mieses Wetter, miese Laune, mieser Tag? Aber was hilft immer? Richtig, Schoki! Die gute Nachricht dabei: Wir erteilen Ihnen die Erlaubnis zum Schlemmen, denn Schokolade ist gesund

Schokolade ist gesund – wir wussten es doch immer. Die schlechte Nachricht kommt jedoch zuerst (wir machen’s auch kurz und schmerzlos): Leider bekommt nicht jede Schokoladensorte die Absolution. Süße Milchschokolade zum Beispiel besteht hauptsächlich aus Zucker und Fett, und diese Kombi dockt besonders leicht an den Hüften an. Aber es gibt auch Schokogenuss, der nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht ist!

Denn die Kakaobohne ist eines der gesündesten Lebensmittel der Welt. Sie enthält rund 300 bioaktive Stoffe wie Theobromin, Flavonoide, Polyphenole, Epicatechin sowie Phenylethylamine. Letztere etwa regen die Ausschüttung des Glücksbotenstoffs Dopamin an. Auch die enthaltenen Anandamide sorgen für beste Laune, indem sie auf die Teile des Gehirns wirken, die für Glücks- und Lustempfinden verantwortlich sind. Zahlreiche Studien haben zudem belegt, dass die enthaltenen Antioxidantien vor Herzinfarkt sowie Schlaganfall schützen und sich generell positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken.

All diese guten Nachrichten gelten allerdings nur für dunkle (Bitter-)Schokolade. Denn die gleichzeitige Aufnahme von Milchprodukten führt dazu, dass die Proteine sich mit den Flavonoiden verbinden, wodurch sie nicht mehr ins Blut aufgenommen werden.

Die besten Schokoladen-Rezepte
01.08.2014| Gabriele Giesler © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App