Seitensprung Sind Fremdgänger Wiederholungstäter?

Liebe und Sex trennen?
Nur weil er sich in seiner Vergangenheit den einen oder anderen Fehltritt geleistet hat, muss er nicht auch zwangsläufig Sie betrügen © Shutterstock

Wer einmal fremdgeht, macht's immer wieder, oder?

Meike L., Bochum

Andreas Stumpf, unser Mann vom Dienst, meint dazu: "Stimmt nicht! Klar gibt es Kerle, die das Moral­empfinden eines Schlagbohrers haben. Allen anderen setzt ein Seitensprung aber auf jeden Fall gehörig zu, und zwar unabhängig davon, ob sie ihn gebeichtet haben oder nicht. Schon allein deshalb ist kein halbwegs normaler Kerl scharf auf eine Wiederholung. Ihr Neuer war seiner Ex untreu? Dann fragen Sie ihn, wie es dazu kommen konnte.

'Ich war betrunken.' Möööp! Ausrede. 'Unsere Beziehung war eh hinüber.' Schlechtes Argument. 'Ich war zu feige, Schluss zu machen.' Das ist ehrlich! Und es zeigt, dass er den Ausrutscher wirklich bereut. Sie selbst sind die Betrogene? Dann ist es noch wichtiger, was er zu seiner Verteidigung zu sagen hat. Und ob Sie ihm abnehmen, dass er aus seinem Fehltritt gelernt hat.

Eines ist klar: Niemand geht grundlos fremd. Wenn Sie gemeinsam herausfinden, was bei Ihnen schiefgelaufen ist, können Sie vielleicht noch gegensteuern. Bleibt aber das Gefühl, dass er nicht 100-prozentig zu dem steht, was er sagt, sollten Sie lieber kurzen Prozess machen und sich schleunigst aus der Affäre ziehen."

21.10.2013| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App