Giftiges Material? Sind Teflonpfannen schädlich?

Machen Teflonpfannen krank?
Keine Panik. Teflonpfannen haben zu Unrecht einen schlechten Ruf © Shutterstock

Was genau ist eigentlich Teflon und ist dieser Stoff gesundheitsschädlich?

Maria N., Oberursel

Das Gerücht, Teflonpfannen seien schädlich oder gar giftig, hält sich seit Jahren. Thomas Müller von Stiftung Warentest klärt auf:

"Das Beschichtungsmaterial Polytetrafluorethylen ist ein sehr hitzebeständiger Kunststoff, der in Topf und Pfanne dafür sorgt, dass nichts haften bleibt. Die Annahme, abgekratzte Partikel seien giftig, stimmt nicht. Wer welche aufnimmt, scheidet sie einfach wieder aus. Schädlich wird es jedoch, wenn die leere Pfanne länger als 3 Minuten bei starker Hitze auf dem Herd steht. Bei Temperaturen über 360 Grad bilden sich Dämpfe, die zu Fieber, Schwächegefühl und Schüttelfrost führen können, wenn sie eingeatmet werden. Trotzdem können Sie die Teflonpfanne weiterhin ohne Bedenken verwenden. Extrem hohe Temperaturen kommen beim Kochen selten vor. Wenn Sie etwas scharf anbraten wollen, können Sie stattdessen eine Edelstahl- oder eine Eisenpfanne verwenden."

05.11.2014| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App