Gesunder Fettfisch So bereiten Sie Lachs richtig zu

Durch den hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren ist Lachs leicht cremig
Lachs richtig zuzubereiten ist gar nicht so schwer wie Sie vielleicht denken © Shutterstock

Lachs ist einer der beliebtesten Speisefische. Ob gebraten, geräuchert oder roh im Sushi – Lachs geht immer. Starkoch Steffen Henssler gibt Tipps wie Sie Lachs richtig zubereiten

Lachs zuzubereiten ist gar nicht so schwer wie Sie vielleicht denken. Wir geben Ihnen Starthilfe beim Umgang mit dem Meeresbewohner.

Leuchtend orangerotes Fleisch ist das Erkennungsmerkmal des Lachses. Die Färbung entsteht durch Krebstiere, die den Hauptbestandteil seiner Nahrung ausmachen. Bei gezüchteten Lachsen werden dem Futter spe­zielle Farbstoffe beigemischt. Der Süßwasserfisch, der ungewöhnlicherweise die meiste Zeit im Salzwasser der Weltmeere verbringt, gehört zu den fettreichsten Fischen und ist aufgrund der vielen Omega-3-Fettsäuren besonders empfehlenswert. Er ist außerdem reich an den Vitaminen D, B6, B12, Niacin und Folsäure. Auch die Mineralien Kalium und Jod sind in nennenswerten Mengen enthalten.

Geschmack: Durch den hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren ist das Fleisch leicht cremig. Lachs hat besonders zartes Fleisch und ist auch roh genießbar. Er darf nicht fischig schmecken, dann ist er alt.
Kombination: "Durch seinen intensiven Eigengeschmack harmoniert Lachs optimal mit sauren Aromen, etwa mit Zitrone“, sagt der ZDF-Koch ("Topfgeld­jäger") und Restaurantbesitzer Steffen Henssler aus Hamburg.

Zubereitung: Lachs ist ein wahres Allroundtalent. Es gibt viele Arten Lachs zuzubereiten: man kann ihn gebraten, gegrillt oder roh, etwa als Sashimi, essen. Henssler: „Haben Sie Probleme beim Schneiden dünner Scheiben, lassen Sie den Fisch einfach ein paar Minuten im Tiefkühlfach anfrieren.“

Bestes Rezept mit Lachs: Lachstatar mit Avocado und Salat (für 4 Personen)

  1. 150 g Lachsfilet in Würfel schneiden.
  2. ½ Avocado ebenfalls würfeln.
  3. 1 Frühlingszwiebel putzen und schneiden. Alles mit 2 EL gehacktem Koriander mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Dann mit 2 TL Chilisoße, 1 bis 2 EL Olivenöl und 1 Spritzer Limettensaft vermischen.
  4. ½ Kopf Eisbergsalat waschen, trocknen und klein schneiden. Saft von je 2 Zitronen und Orangen mit 100 g Sahne und 100 g Crème fraîche mischen, mit Salz und Zucker abschmecken. Dressing zum Salat geben und zum Tatar servieren.

Nährwerte pro Portion: 419 Kalorien, 10 g Eiweiß, 21 g Fett, 31 g Kohlenhydrate

14.08.2014| Gabriele Giesler © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App