Warum nehme ich nicht ab?: So vermeiden Sie die 3 häufigsten Low Carb-Fehler

3 Gründe, warum Sie trotz Low Carb Diät nicht abnehmen
Wer sich vorher genau über die Low Carb Diät informiert, läuft weniger Gefahr, diese 3 großen Low Carb Fehler zu begehen © Yulia Grigoryeva / Shutterstock.com

Damit Sie beim Abnehmen ohne Kohlenhydrate auch wirklich Erfolge verbuchen können, sollten Sie diese 3 Low Carb-Fehler unbedingt vermeiden

Die Low Carb-Diät gilt mittlerweile als erprobter Klassiker unter den Abnehm-Strategien. Einfach ein paar Kohlenhydrate aus dem Ernährungsplan streichen und schon schwinden die Fettpölsterchen. Soweit zumindest die Theorie. Sie wollen nun auch auf den Zug aufspringen und sich Low Carb ernähren? Dann sollten Sie diese 3 Fehler bei Ihrer Low Carb-Diät aber auf jeden Fall vermeiden:

1. Low Carb-Fehler: Sie essen zu wenig Kohlenhydrate

Low Carb bedeutet übersetzt "wenig Kohlenhydrate". Also: Kohlenhydrate streichen und Kilos verlieren, so das Prinzip. Leider meinen es einige "zu gut" und denken, je mehr Carbs Sie einsparen, desto besser. Doch wie so oft gilt auch hier: Viel hilft nicht immer viel, daher heißt Low Carb ja auch nicht No Carb! Denn eine gewisse Menge an Kohlenhydraten ist auch bei der Low Carb-Diät erlaubt, denn ganz ohne Carbs könnte Ihr Körper gar nicht funktionieren. Doch er braucht sie nicht in großen Mengen zur Energiegewinnung, denn die sichert man sich bei Low Carb auf einem anderen Weg: Werden dem Körper nur wenig Carbs zugeführt, stellt sich der Stoffwechsel nämlich mit der Zeit um und die Energie wird nicht mehr aus Kohlenhydraten gewonnen, sondern aus Fett. Das nennt sich dann Ketose. Trotzdem ist es nicht so, dass Low Carb erst richtig etwas bringt, wenn die Ketose einsetzt, denn die posi­tiven Effekte setzen schon viel früher ein.

Low Carb muss also nicht extrem sein! Daher sind 50 bis 120 g Kohlenhydrate am Tag empfehlenswert und im Sinne von Low Carb moderat – je nachdem ob Sie Ihr Gewicht halten oder noch abnehmen wollen.

Essen Sie die falschen Kohlenhydrate?
Weißbrot gehört definitiv zur Kategorie "böse Carbs" © Maria Savenko / Shutterstock.com

2. Low Carb-Fehler: Sie essen die falschen Carbs

Dank Punkt 1 wissen Sie bereits, dass Kohlenhydrate bei der Low Carb Ernährung durchaus erlaubt sind. Entscheidend dabei ist allerdings, dass Sie die richtigen Kohlenhydrate zu sich nehmen. Versuchen Sie sich während Ihrer Low Carb Diät auf jeden Fall von stark verarbeiteten Lebensmitteln mit "einfachen" Kohlenhydraten, wie in Weißbrot, normaler Pasta, Süßigkeiten, Fertigprodukten, zuckerhaltigen Getränken und Gebäck, fernzuhalten. Denn die gehen schnell ins Blut und sorgen dafür, dass Ihr Blutzuckerspiegel Achterbahn fährt. Die nächste Heißhungerattacke ist somit schon vorprogrammiert.

Greifen Sie lieber zu gesunden Lebensmitteln, die von Natur aus arm an Kohlenhydraten und reich an Ballaststoffen sind, denn diese gehen nicht nur langsamer ins Blut, sie machen auch länger satt und liefern zusätzlich Vitamine und Mineralien. Gesunde Carbs stecken zum Beispiel in Hülsenfrüchten (Linsen, Kichererbsen & Co.), Obst, Gemüse, Vollkornprodukten (Nudeln, Brot, brauner Reis) oder Haferflocken.

3. Low Carb-Fehler: Ihre Portionen sind zu groß

Viele Low Carb Einsteiger laden sich automatisch größeren Portionen auf Ihre Teller, weil die sättigenden Kohlenhydrate auf dem Speiseplan fehlen und man denkt, man müsse den "Verlust" ausgleichen. Das ist nur leider völliger Blödsinn. Keine Nudeln oder keinen Reis mehr zu essen, gibt Ihnen nämlich nicht die Erlaubnis, sich an anderen Lebensmitteln zu überfuttern. Während einer Low Carb Diät darauf zu achten, wie groß die Portionen sind, ist daher maßgeblich für Ihren Abnehm-Erfolg.

Der Verzicht auf Kohlenhydrate bringt leider gar nichts, wenn Sie am Ende des Tages insgesamt zu viele Kalorien aufgenommen haben. Denn beim Abnehmen – ob mit Low Carb oder einer anderen Strategie – zählt letztendlich immer die Energiebilanz, sprich: Nur wer weniger Kalorien aufnimmt, als er verbrennt, nimmt ab. Und Low Carb heißt nicht automatisch, dass Sie weniger Kalorien zu sich nehmen.

Shoppingliste Ernährungsplan
Steak mit Bohnen sind eine ideale Low Carb Mahlzeit © casanisa / Shutterstock.com

Fazit: Low Carb verstehen und abnehmen

Um mit dem Low Carb Prinzip wirklich abzunehmen, müssen Sie die wichtigsten Ernährungs-Basics kennen, sprich: Welche Lebensmittel enthalten ("gute" oder "böse") Kohlenhydrate und wie viele darf ich wann davon essen? Mit diesem Hintergrund-Wissen laufen Sie auch weniger Gefahr, die oben genannten Low Carb Fehler zu begehen. Stürzen Sie sich nicht kopflos in die "Diät", denn genau das ist Low Carb eigentlich nicht: Es handelt sich dabei vielmehr um eine langfristige Ernährungsumstellung. Setzen Sie sich bewusst mit Ihrer Ernährung auseinander. Sie werden sehen: Das macht nicht nur Spaß, auch der Abnehm-Erfolg wird sich schneller einstellen.

20.04.2017| Melanie Paukner / Kathleen Schmidt-Prange © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App