Seelenmüll Sorgen gehören in den Müll

Sorgen gehören in den Müll
Wer negative Gefühle aufschreibt und sie im Papierkorb versenkt, ist schneller wieder gut drauf © Shutterstock

Tschüss, ihr blöden Sorgen! Negative Gedanken am besten gleich aufschreiben und ab damit in die Tonne

Sorgen am besten gleich entsorgen. So lautet die Devise spanischer Forscher der Universidad Autónoma de Madrid. Die Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, dass Menschen, die negative Gedanken getrost in die Tonne treten, zufriedener sind.

Wer seine Sorgen aufschreibt, das Blatt zerknüllt und gleich im Papierkorb versenkt, soll tatsächlich schneller wieder gut drauf sein. Der Trick dahinter: So werden Gefühle zu Objekten, die sich ganz leicht beseitigen lassen.

31.07.2013| Melanie Khoshmashrab © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App