Ganzkörperpflege Soviel Fußpflege muss sein

Fußpflege wird nach dem Duschen häufig vergessen
Barfuß sollten Sie nur zuhause duschen © Shutterstock

Oben hui unten pfui? Sie doch nicht! Fußpflege-Tipps für Sportlerinnen

Während sich die Ein oder Andere aufopferungsvoll um Gesicht und Körper kümmert, bleiben die Füße häufig unbedacht. Dabei schwitzen sie in engen Schuhen und werden ständig gestoßen. In Socken und Schuhen oder auf dem Schwimmbadboden sammeln sich außerdem gerne Bakterien, die zu Fußpilz und Warzen führen können.

Beidem beugen folgende Regeln vor:

  • Badelatschen tragen,
  • Fußsohlen und Zehenzwischenräume abtrocknen,
  • Socken jedes Mal wechseln und über 60 Grad waschen,
  • viel barfuß laufen.

Damit die Haut nicht nur gesund, sondern auch geschmeidig bleibt, die Füße nach dem Abtrocknen eincremen. Bei dauerhaften Problemen mit Fußpilz oder Warzen die Beine beim Venenarzt (Phlebologe) auf Krampfadern und Besenreiser checken lassen, die können einen Blutstau im Gewebe verursachen, der verhindert, dass die Füße ordentlich durchblutet werden.

Ein Pilz kann übrigens nicht nur die Füße befallen. Der Hautpilz (Pityrosporum Ovale) zeigt sich bei gebräunter Haut als weiße Flecken, auf blasser Haut sind die Flecken bräunlich. Er ist nicht ansteckend und mit einem speziellen Schaum aus der Apotheke leicht behandelbar.

09.09.2011| Susanne Rietfort © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App