Schutz für empfindliche Haut Spezielle Augencreme sinnvoll?

Wozu ist Augencreme gut?
Die Haut an den Augen ist empfindlicher und benötigt deshalb Extraschutz © Shutterstock

Ist es eigentlich notwendig spezielle Augencreme zu kaufen? Und wozu ist die überhaupt gut?

Christin aus Jena

Die Münchner Dermatologin Dr. Patricia Ogilvie erklärt, warum für die empfindliche Haut an der Augenpartie eine spezielle Augencreme sinnvoll ist.

Augenpartie benötigt eine besondere Pflege

"Jede Creme wandert etwas, wir nennen das spreiten. Da die Augenregion aber dicht an der empfindlichen Bindehaut liegt, wird Augenkosmetik immer besonders formuliert. Durch nicht spreitende Cremes soll verhindert werden, dass die Inhaltsstoffe ins Auge gelangen.

Die Wirkstoffe von Augencremes können Augenschatten vorbeugen oder angenehm kühlen. Wer beispielsweise oft geschwollene Augen hat, kann ein Gel in den Kühlschrank legen, um den Effekt zu verstärken. Manche Produkte haben auch eine Metallkugel als Aufsatz, die zusätzlich kühlt. Allerdings bieten Augencremes keinen Rundumschutz. In der Regel verzichten die Hersteller (leider!) auf Lichtschutzfaktoren. Das liegt daran, dass die erste Generation der Lichtschutzfaktoren am Auge Rötungen auslösen konnte, was heute jedoch nicht mehr so ist.

Auch Sonnencreme gehört unbedingt an die Augenregion. Die Haut ist hier besonders dünn und empfindlich. Außerdem hat sie wenig Potenzial, sich selbst zu reparieren, sodass sie zusätzlich unterstützt werden muss. Und zwar auch im Herbst und Winter.Eine Sonnenbrille bietet da leider nicht ausreichend Schutz. Zwar beschatten Sonnenbrillengläser die Haut rund ums Auge, aber am Rand entsteht so etwas wie ein Brennglaseffekt. Mit einer Sonnenbrille wähnt man sich besonders geschützt, und das macht sie doppelt gefährlich."

07.11.2014| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App