Eckdaten Steckbrief von Courtney Conlogue

Fit wie eine Surferin: Courtney Conlogue
Surferin Courtney Conlogue fürchtet Kakerlaken tatsächlich mehr als Haie © Andy Fox

Privates und Berufliches von Courtney. Außerdem: Ein Sportpsychologe erklärt, was hinter dem Erfolg einer erfolgreichen Sportlerin steckt

Alter: 20
Größe: 1,73 Meter
Gewicht: 64 Kilo
Sportart: Wellenreiten
Wohnort: Santa Ana, Kalifornien
Standposition: Regular (ihr linker Fuß steht auf dem Surfbrett vorn)
Größte Erfolge: 1. Platz TSB Bank NZ Surf Festival (4/2013), 5. Platz ASP World Tour Title (2012), 1. Platz ASP Women’s Star Ranking (2012 und 2011)
Lieblings-Surftrick: Tunnel-Welle fahren ("Dort steht die Zeit still")
Anzahl Surfboards: 25
Besonderheit: fürchtet Kakerlaken mehr als Haie
Spleen: lässt ihre Haare im Wasser zur besseren Orientierung immer offen
Sünde: Eiscremegelage mit ihrer besten Surffreundin
Es geht nicht ohne: ihren Stofftiger, ihre Mum Tracey und ihre Schwester Charleen
Nächste Wettkämpfe: Roxy Pro, Biarritz, Frankreich (10.–14.7.), Vans US Open of Surfing, Huntington Beach, USA (20.–28.7.), Swatch Girls Pro France, Hossegor, Frankreich (21.-25.8.), Pantin Classic Pro, Pantin, Spanien (26.8.–1.9.)

Große Wellen ganz klein

Steckbrief von Courtney Conlogue

Egal, ob Schlafprobleme vorm sportlichen Wettkampf oder Panik vor dem Bewerbungsgespräch – all das muss nicht sein! Wie Sie genau wie Courtney zur Herrin jeder Herausforderung werden, weiß Herbert Forster, sportpsychologischer Experte des Bundesinstituts für Sportpsychologie, aus München (winning-within.de).

1. Bauchkribbeln genießen: "Auf­regung ist eigentlich ein positives Gefühl. Sonst wären wir zu träge, um eine Aufgabe gut zu meistern."

2. Anspannung kleinhalten:
Machen Sie sich bewusst: Es geht nicht um Leben und Tod, Ihre Freunde werden Sie immer noch mögen, egal, wie die Sache ausgeht. "Lösen Sie Ihre Leistung vom Selbstwertgefühl. Niemand wird zum schlechten Menschen, nur weil er mal versagt. Wer sich selbst mag, ist mental stärker."

3. Souveränität trainieren: "Führen Sie ein Glückstagebuch und schreiben abends 4 oder 5 Dinge auf, die gut gelaufen sind. Wenn Sie positive Dinge verankern, fällt es auch leichter, diese in stressigen Situationen schnell abzurufen."

4. Fokus setzen: "Konzentrieren Sie sich in der Vorbereitungsphase auf kontrollierbare Dinge." Wenn Sie sich mit Sachen belasten, auf die Sie eh keinen Einfluss haben, würde sich der Druck unnötig erhöhen.

5. Gerade werden: Nimmt die Nervosität Überhand, hilft eine Körperübung: Tief atmen, aufrecht stehen, Po anspannen und den Blick nach oben richten. "Am besten führen Sie sie 10 Minuten vor dem Termin 2 bis 3 Minuten lang aus."

6. Konzentriert sein: Richtig gute Leistungen kann nur der bringen, der voll und ganz bei der Sache ist. Und diese Achtsamkeit können Sie im Alltag trainieren, indem Sie Multitasking vergessen und immer nur noch eine Aufgabe mit voller Aufmerksamkeit ausführen.

7. Ziel im Auge behalten: "Die Frage 'Warum tue ich das?' spielt eine große Rolle dabei, wie man mit einer Aufgabe umgeht", so der Sport­psychologe. Klar, ein Bewerbungs­gespräch ist unangenehm, aber dahinter steht ja der Job, den Sie schon lange wollten. "Wirklich erfolgreiche Menschen haben stets eine Passion, die sich nicht durch die Meinung anderer beeinflussen lässt."

01.06.2013| Martina Steinbach © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App