Bewegen auf Musik Tanzen

Tanzen wirkt harmonisierend
Tanzen harmonisiert Geist und Körper © Shutterstock

Für Rhythmus-Liebhaberinnen: Tanzen befreit – auf wunderbar ästhetische Weise. Für all diejenigen, die nach einem extrovertierten Workout suchen

Dieser Rhythmus! Erst erobert er die Ohren, aber dabei bleibt es nicht. Die Musik nimmt von Ihrem ganzen Körper Besitz, lässt Sie alles um sich herum vergessen. "Das macht nicht nur Spaß, es wirkt ordnend auf Körper und Geist", sagt Pirrko Ollilainen, Eurythmie-Therapeu­tin an der Filderklinik in Filderstadt. Viele Abläufe im Körper sind rhythmisch organisiert. Die Expertin: "So wirkt Tanzen harmonisierend auf den Schlaf-Wach-Rhythmus, Menstruationsprobleme und sogar Herz-Rhythmus-Störungen."

Wie gut es tut, wenn Musik starke Gefühle widerspiegelt, wissen Sie. Doch bei chronischen Gefühlslagen sollten Sie sich lieber zu Musik bewegen, die das Gegenteil ausdrückt. Wer sich schon länger niedergeschlagen fühlt, der profitiert von heiteren Melodien. Wer nervös ist, braucht ruhige Rhythmen. "Man bändigt die aus der Balance geratene Stimmungslage durch muntere oder beruhigende Bewegungen", sagt Ollilainen. "Sie sind aktiv – das funktioniert besser als nachdenken."

Ideal für sie, wenn Sie extrovertiert sind und über ein gutes Rhythmusgefühl verfügen.

14.02.2012| Kirsten Segler © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App