Richtig trinken Trinken bei Hitze: 7 goldene Regeln

Trinken bei Hitze: 7 goldene Regeln
Trinken Sie, bevor Sie Durst verspüren – denn dann mangelt es Ihrem Körper bereits an Flüssigkeit © Kaponia Aliaksei / Shutterstock.com

Die Sonne brennt, der Schweiß läuft: Jetzt sollten Sie ausreichend trinken! Wie richtiges Trinken bei Hitze ausschaut? So!

1. Trinken Sie mindestens 1,5 bis 2 Liter am Tag

So lautet eine Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Wenn die Temperaturen aber über 35 Grad steigen, Sie trotz der Hitze viel Sport machen oder in Haus und Garten arbeiten, erhöht sich Ihr Flüssigkeitsbedarf– trinken Sie dann das Doppelte oder sogar Dreifache.

2. Trinken Sie regelmäßig

Durst ist nichts anderes als ein Warnsignal des Körpers. Grund: Wenn man Durst verspürt, ist der Körper bereits ausgetrocknet, denn das Durstgefühl tritt erst dann ein, wenn es dem Körper bereits an Flüssigkeit mangelt. Sorgen Sie also vor: Trinken Sie regelmäßig und vor allem über den ganzen Tag verteilt immer wieder kleine Schlucke.

3. Trinken Sie ohne Sorge

Zu viel Wasser trinken ist gefährlich? Stimmt so nicht, denn der Bedarf an Flüssigkeit ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Was an unbenötigter Flüssigkeit aufgenommen wird, scheidet der Körper auf dem normalen Weg wieder aus. Um rauszufinden, ob Sie zu wenig oder zu unregelmäßig trinken, können Sie unter www.trinkberater.de Ihr Trinkverhalten testen. Außerdem gibt´s dort eine kostenlose Online-Trinkberatung des Forum Trinkwasser e. V. . Sobald Sie den Fragebogen ausgefüllt haben, wird Ihr Trinkverhalten von Ernährungswissenschaftlern umfassend analysiert.

4. Trinken Sie besser Ungesüßtes

Zu Cola oder süßen Säften sollten Sie nur ausnahmsweise greifen. Die bessere Alternative: Leitungs- oder Mineralwasser – löscht den Durst optimal und enthält keinen zusätzlichen Zucker. Wenn Ihnen Wasser auf Dauer zu langweilig ist, variieren Sie mit ungesüßten Kräuter- und Früchtetees oder verdünnten Frucht- und Gemüsesäften. Die sollten dann aber einen Mindestanteil von zwei Viertel Wasser und einem Viertel Saft haben.

5. Trinken Sie nicht eiskalt

An einem heißen Sommertag kann nur ein eiskaltes Getränk Ihren Durst stillen? Die Verlockung ist zwar groß, die Getränke sollten aber mindestens zimmerwarm sein. Grund: Je mehr die Temperatur des Getränks von der eigenen Körpertemperatur abweicht, desto stärker arbeitet der Körper daran, diese Temperaturspanne wieder auszugleichen. Folge davon: Sie schwitzen noch mehr als vorher.

6. Gleichen Sie ausgeschwitzte Mineralstoffe aus

Wer viel schwitzt, verliert nicht nur Wasser. Auch wichtige Mineralstoffe werden über die Haut ausgeschieden. Dagegen helfen gesalzene Tees oder Gemüsebrühen. Bei großer Hitze werden so die Verluste durchs Schwitzen wieder ausgeglichen.

7. Trinken Sie keinen Alkohol

An heißen Tagen ist Alkohol tabu. Denn in Kombination mit warmer Sommerluft führt er zu Müdigkeit und begünstigt zusätzlich die Schweißbildung. Weiterer Nachteil: Der im Alkohol enthaltene Zucker macht Ihre Bikinifigur zunichte.

Mehr zum Forum Trinwasser e.V. finden Sie außerdem unter forum-trinkwasser.de.

10.08.2016| Christiane Schnippe © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App