ohne Chemie Umweltfreundlicher Frühjahrsputz

Umweltfreundlicher Frühjahrsputz
Ätzende Reinigungsmittel sind oftmals kleine Chemiebomben. Wir zeigen umweltfreundliche Alternativen © Shutterstock / gorillaimages

Kalk, Fett und fiese Ablagerungen müssen nicht immer gleich mit der Chemiekeule bekämpft werden. Wir haben ökologische Alternativen für Sie

Scharfe und ätzende Reinigungsmittel stecken häufig voller Chemie. Das ist nicht nur blöd für die Umwelt, sondern kann auch für unsere Gesundheit eine ziemlich große Belastung sein. Das Fairtrade-Portal Coss-Moss zeigt, auf welche umweltfreundlichen Putzmittel-Alternativen man zurückgreifen kann.

Tipp 1: Speisesalz für blitzende Gläser
Kalkflecken oder Grauschleier lassen sich mit ganz normalem Speisesalz entfernen. Gläser, Karaffen und Vasen vor dem Spülen einfach 15 Minuten lang in warmem Salzwasser einweichen lassen – danach strahlen sie wieder. Omis schönes Silberbesteck ist total angelaufen? Hier hilft ein Bad in Salzwasser auch.

Tipp 2: Backpulver säubert Fliesenfugen
Klingt komisch, ist aber so. Für Ihre eigene Fugen-Paste einfach Backpulver mit Wasser verrühren und in die Fugen zwischen den Fliesen streichen. Etwa eine Stunde einwirken lassen und mit einer ausrangierten Zahnbürste nachschrubben. Sieht gut aus, stimmt's?

Tipp 3: Zitrone für Alu und Edelstahl
Flächen aus Edelstahl oder Aluminium werden leicht stumpf und speckig. Statt Scheuermilch oder Kalk-Ex lieber eine Zitrone aufschneiden und die Flächen mit dem Saft einreiben. Auch gut: Stark verschmutzte Aluminium-Teile eine Weile zusammen mit Rhabarberblättern oder Apfelschalen in warmem Wasser einweichen.

Tipp 4: Problemzone Backofen
Backöfen haben die unschöne Eigenart, dass sie von innen einfach nur schrecklich aussehen. Festgebackene Krusten und verkokelte Pommes-Reste sind aber noch lange kein Grund, um mit der Chemiekeule anzurücken. Stattdessen lieber Backpulver oder Salz auf die verschmutzten Stellen streuen, Ofen auf 50 Grad erhitzen, dann abkühlen lassen und auswischen. Prima Fettlöser: Stellen Sie eine Auflaufform mit Wasser und ein paar Spritzern Zitrone in den Ofen. Wenn das Wasser verdampft, löst sich das Fett ganz von selbst.

Tipp 5: Cola in die Toilette
Fiese Kalkablagerungen und Urinstein in der Kloschüssel haben einen Feind. Cola! In dem Getränk ist Säure enthalten, die auch starke Ablagerungen löst. Einfach in die Schüssel schütten, über Nacht einwirken lassen und am Morgen nachbürsten.

Die beste Musik zum Putzen
11.03.2014| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App