Essverhalten Ungesundes Essen macht miese Laune

Ungesundes Essen macht miese Laune
Frustessen hilft offenbar ganz und gar nicht, schlechte Laune zu vertreiben. Ganz im Gegenteil ... © Shutterstock

Von wegen Seelentröster! Wer sich mit Schokolade, Pizza und Pommes aufmuntern will, verfällt der schlechten Stimmung erst recht

Eine Tafel Schokolade verputzen und die Welt sieht gleich viel besser aus? Von wegen! Laut einer Studie der Pennsylvania State University sollen ohnehin schon mies gelaunte Frauen, die zu ungesunden Snacks greifen, anschließend noch miesere Laune haben. Und Schuld an der üblen Stimmung soll einzig und allein ihr schlechtes Gewissen sein.

Wie die Forscher darauf kamen? Sie ließen übergewichtige Frauen, die mit ihrem Gewicht unzufrieden waren und eigentlich strikte Ernährungsregeln befolgen sollten, unkontrolliert schlemmen. Zeitgleich sollten sie täglich ihr Essverhalten und ihre Gemütslage schriftlich festhalten.

Das Ergebnis: Frauen, die schon vor dem Frustessen schlechte Laune hatten, waren anschließend noch schlechter drauf. Wer hingegen gutgelaunt in die Chipstüte griff, fiel danach nicht in ein Stimmungstief.

19.03.2013| Maraike Kahlstorf © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App