Minus 22 cm Bauchumfang Vanessa Wenk gewinnt Projekt Sexy Bauch 2016

Vanessa Wenk gewinnt Projekt Sexy Bauch 2016
Die Verwandlung der 29Jährigen in gerade einmal 8 Wochen ist phänomenal: Minus 8 Kilo und stolze 22 Zentimeter weniger Bauchumfang lautet die Bilanz von Vanessa Wenk aus Karlsruhe © Privat

Vanessa Wenk aus Karlsruhe ist die Siegerin von Projekt Sexy Bauch 2016 und erzielt gleichzeitig eines der spektakulärsten Ergebnisse seit Beginn der Aktion

Nein, das ist keine Fotomontage, sondern das Ergebnis von Konsequenz, Zielstrebigkeit und dem Willen das Beste aus sich herauszukitzeln. Vanessa Wenk hat Projekt Sexy Bauch 2016 genutzt, um ihr Leben komplett auf den Kopf zu stellen

Projekt Sexy Bauch 2016: Vanessa Wenk in Hamburg
Im Interview unten verrät uns Vanessa unter anderem, mit welch unkonventionellen, aber sehr kreativen Methoden sie ihren Bauch losgeworden ist © WomensHealth.de

Vom Sportmuffel zum Fitness-Fan
Als sich Vanessa im Mai dazu entschloss, an der 8-wöchigen Aktion teilzunehmen, hatte sie gerade eine Trennung hinter sich und hegte den Wunsch etwas an sich zu verändern. "Meine Haare wollte ich nicht abschneiden, einen schlanken Bauch haben aber schon. Da kam Projekt Sexy Bauch natürlich wie gerufen", erzählt das 1,60 Meter große Energiebündel.

Die größte Herausforderung für Vanessa in dieser Zeit: Das Fitnessprogramm in ihren stressigen Alltag als Geschäftsführerin einer Immobilienfirma einzubauen. Das bedeutete eine Menge Planung und Umdenken: Fortan erledigte die 29Jährige alle Termine mit dem Rad statt mit dem Auto und stellte ihre Ernährung radikal um. "Früher habe ich mich fast ausschließlich von Fast Food ernährt und war ein absoluter Sportmuffel. Für das Projekt habe ich komplett auf Weizen verzichtet, meine Mahlzeiten alle frisch zubereitet und mich so viel bewegt wie noch nie", erzählt Vanessa.

Vanessa ist natürlich auch selbst im Netz aktiv und hat durch Projekt Sexy Bauch inzwischen eine richtige kleine Fangemeinde auf ihrer Facebook-Seite gewonnen. Hier findet man Vanessa bei Instagram und demnächst auch mit ihren eigenen Workout-Videos bei Youtube.

Vanessa Wenk im Interview: "Die Resonanz meines Umfeldes ist überwältigend"

Dass ihr Vorher-nachher-Ergebnis allerdings so großartig ausfallen würde – damit hätte selbst sie nicht gerechnet. "Abgesehen davon, dass ich mich so viel fitter und gesünder fühle, ist die Resonanz meines Umfeldes überwältigend". Das Votum der Jury – bestehend aus Women's Health und McFIT MODELS – fiel eindeutig aus – trotz der starken Mitbewerberinnen aus den Top 10. Diese hatten die Userinnen von Women's Health zuvor in einer Online-Abstimmung ermittelt.

Projekt Sexy Bauch 2016: Vanessa Wenk in Hamburg
Bei ihrem spontanen Besuch in Hamburg absolviert Vanessa gleich eine Übungseinheit mit MH-Fitness-Redakteur Nico © WomensHealth.de

Spontanbesuch in unserer Redaktion
Als Vanessa von ihrem Sieg bei Projekt Sexy Bauch erfuhr, war sie gerade auf dem Sprung in den Urlaub. Und da ihr Flieger ohnehin von Hamburg aus starten sollte, kam sie kurzentschlossen in unserer Redaktion vorbei. Unser Vorschlag, ein Mini-Workout mit Fitness-Redakteur Nico von Men's Health zu drehen, wurde dabei gleich in die Tat umgesetzt ...

Miss Sexy Bauch 2016 besucht Women's Health

Auszug aus unserem Interview mit Vanessa

WH.de: Liebe Vanessa, wie hast Du von Projekt Sexy Bauch eigentlich erfahren?
Vanessa Wenk:
Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal im Internet davon erfahren. Und dieses Jahr dachte ich, da muss ich unbedingt mitmachen. Ich war 5 Jahre mit meinem Freund zusammen und wir haben uns getrennt. Danach wollte ich unbedingt etwas in meinem Leben zum Positiven verändern. Und weil ich mir nicht die Haare abschneiden lassen wollte, habe ich mich dazu entschlossen, ein bisschen gesünder zu leben, Sport zu machen und auf die Ernährung zu achten.

WH.de: Waren Sport und gesunde Ernährung früher kein Thema für Dich?
Vanessa Wenk: Früher hab ich überhaupt keinen Sport gemacht oder auf meine Ernährung geachtet. Ich bin regelmäßig in sämtlichen Fast-Food-Restaurants eingekehrt. Und dadurch, dass ich den ganzen Tag im Außendienst unterwegs bin, hatte ich überhaupt keine Zeit dafür. Daher war es ganz wichtig, dass ich das alles so in meinen Alltag einbauen konnte, ohne dass es mich zeitlich einschränkt. Das war letztlich die Kunst daran: mit Spaß in so kurzen Zeit trotzdem Erfolg zu haben. Inzwischen habe ich ein ganz eignes Programm für mich entwickelt, mit dem man wirklich über den Tag kommt, ohne dass man hungern und ohne dass man sich zum Sport zwingen muss.

WH.de: Was machst Du neben Deinem klassischen Fitness-Training noch, um Dich fit zu halten?
Vanessa Wenk: Ich schaue schon am Vortag, was ich am nächsten Tag tun kann, das in meinen Alltag passt. Dazu gehört zum Beispiel EMS-Training mit meinem Trainer Paul. Außerdem erledige ich fast alle meine Termine im Job mit dem Fahrrad. Das ist ein super Tipp, um Bewegung in den Alltag einzubauen, ohne gleich Termindruck zu spüren, weil man sich noch ins Fitnessstudio quälen muss.

WH.de: Was hast Du Dir von der Teilnahme an Projekt Sexy Bauch versprochen?
Vanessa Wenk: Natürlich habe ich das Projekt in erster Linie für mich gemacht. Aber ein großes Ziel von mir war auch, andere Frauen zu motivieren und ihnen zu zeigen, dass man seinen Körper formen kann, obwohl man selbständig oder von morgens bis abends beruflich eingespannt ist. Inzwischen habe ich einen eigenen Youtube-Kanal, auf dem ich meinen Zuschauern ganz viele Tipps diesbezüglich gebe. Als nächstes habe ich beispielsweise ein kleines Office-Workout geplant.

Vanessa besucht McFIT MODELS in Berlin

Vanessa durfte sich am Ende der 2 Monate über eine tolle, sexy Körpermitte freuen und über einen ganz besonderen Preis: McFIT spendiert ihr nicht nur eine Jahresmitgliedschaft, sondern machte sie außerdem zum McFIT Model. Dafür wurde Vanessa nach Berlin eingeladen und erhielt ein Sedcard Shooting bei McFIT MODELS. Dabei wurde sie natürlich mit der Kamera begleitet ...

12.08.2016| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App