Definition Veganismus Was bedeutet "vegan" eigentlich?

Keine tierischen Produkte: Veganer verzichten auf Milch, Eier, Fleisch, Fisch & Co.
Frisches Gemüse und vor allem KEINE tierischen Produkte steht bei Veganern hoch im Kurs © Shutterstock

Der vegane Lifestyle wird immer beliebter – doch was bedeutet es eigentlich genau, vegan zu leben? Wir klären auf

Veganer verzichten auf viel: Auf ihren Tellern landen grundsätzliche keine Lebensmittel tierischer Herkunft. Das heißt Fleisch, Fisch, Eier Milch und Milchprodukte und sogar Honig werden vom Speiseplan gestrichen. Und wer sich vegan ernährt und den veganen Lifestyle wirklich lebt, steckt in der Regel nicht nur beim Essen zurück: Kleidungsstücke und Accessoires aus Leder, Wolle, mit Daunen oder Pelz sowie Medikamente und Kosmetika, die an Tieren getestet wurden, werden von vielen Veganern ebenfalls grundsätzlich abgelehnt. Das zeigt deutlich, dass es beim Veganismus nicht nur ums Essen geht, sondern auch moralische und ethische Einstellungen großen Einfluss haben. Vegane Ernährung impliziert Respekt vor den Tieren. Dazu gehört, die Ausbeutung und Massentierhaltung zu verhindern, hinzu kommen ökologische Beweggründe, sich also im Einklang mit der Natur zu ernähren und zu leben.

Grundsätzlich bewertet die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) die vegetarische Ernährungsform – zu der die vegane Ernährung zählt – als gesundheitlichsförderlich. Laut VEBU (Vegetarierbund Deutschland) gibt es aktuell (Stand Mai 2014) rund 7 Millionen Vegetarier (8-9 % der Bevölkerung) und 1,2 Millionen Veganer (1,5 %) in Deutschland. Die Zahl der Menschen, die auf Fleisch in ihrer Ernährung verzichten, hat sich von 2006 bis 2013 verdoppelt. Das hat eine Studie der Universitäten Hohenheim und Göttingen ergeben.

11.06.2014| Kathleen Schmidt © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft