Abwehrkräfte Was bringen probiotische Lebensmittel?

Bringen Probiotika wirklich was?
Viele Joghurts enthalten Milchsäure- oder Bifidobakterien, die die Verdauung oder die Abwehrkräfte unterstützen sollen © nenetus / Shutterstock.com

Haben probiotische Lebensmittel wirklich einen positiven Einfluss auf Verdauung und Abwehrkräfte?

Alice K., Stuttgart

Im Darm leben mehr Mikroben als Menschen auf der Erde. Über Tausend Billionen bilden im Darm jedes Menschen ein Ökosystem, das die Verdauung stärkt und die Abwehrkräfte reguliert. Dr. Michael de Vrese vom Institut für Mikrobiologie und Biotechnologie in Kiel verrät, ob der Verzehr von probiotischen Lebensmitteln den Darm unterstützt?

Was sind probiotische Lebensmittel eigentlich?
Solche Produkte enthalten Mikroorganismen, meist Milchsäurebakterien oder Bifidobakterien. Vor allem Joghurt wird häufig mit den probiotischen Keimen versetzt. Bewerben können Hersteller diese Produkte aber nur, wenn die Wirkung wissenschaftlich erwiesen wurde. Das Bundesinstitut für Risikobewertung fordert für eine Verzehrportion mindestens 100 Millionen koloniebildende Einheiten pro Gramm, damit sie in hoher Zahl den Magen-Darm-Trakt erreichen.

Taugen die Joghurts und Drinks also etwas?
Ja. Die unterschiedlichen Stämme haben jeweils ihre eigene Wirkung: Ein Drink mit Bifidobakterien kann die Verdauung ankurbeln, ein anderer die Abwehr stärken. Wie sie wirken, muss jeder bei sich selbst testen.

Wie lange müssen Probiotika eingenommen werden?
Die Bakterien können sich nicht lange ansiedeln und werden schnell wieder ausgeschieden. Probiotika sollten daher Teil des alltäglichen Essens werden, müssen aber nicht unbedingt jeden Tag verzehrt werden.

12.11.2014| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App