Blähbauch Was hilft gegen den Blähbauch?

Ein Blähbauch nervt und kann ziemlich belastend sein © Shutterstock/Maridav

Ständig habe ich ein Völlegefühl im Bauch, ohne dass ich zu viel gegessen habe. Woher kommt mein Blähbauch und was kann ich dagegen tun?

Sabrina H., Göttingen

Viele Frauen klagen über einen prallen Bauch - aber nicht, weil sie zu viel gegessen haben. Dagmar Mainz, Ärztin für Gastroenterologie und Sprecherin vom Berufsverband Niedergelassener Gastroenterologen Deustchlands e.V., erklärt woher der Blähbauch kommt und wie er wieder vrschwindet.

"Oft entsteht er, wenn der Darm mit schwer verdaulicher Nahrung wie sehr ballaststoffhaltigen Speisen überfordert ist. Ursache ist möglicherweise auch eine Lebensmittelunverträglichkeit gegen Milch oder Fruchtzucker, Gluten oder Histamin. Kann der Dram bestimmte Nahrungsbestandteile nicht enzymatisch spalten, werden sie von Bakterien zersetzt. Und dadurch bilden sich Gase, die einen leichten Druck bis hin zu Bauchschmerzen verursachen können.Aber auch Stress und Bewegungsmangel können Schuld am Blähbauch sein. wer sich verkrampft oder viel sitzt, macht es den Gasen schwer zu entweichen. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten einen Blähbauch zu enschärfen. Sportarten wie Yoga und Pilates zum Beispiel entspannen und helfen daher sehr gut. Fenchel-, Kümmel- und Pfefferminztee wirken entblähend, und probiotische Produkte normalisieren die Darmflora. Ob eine Lebensmittelunverträglichkeit vorliegt, klärt ein Atemtest beim Gastroenterologen.

Ärzte in Ihrer Nähe finden Sie unter www.gastromed-bng.de.

09.02.2015| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App