Männer-Shopping Was treiben Männer eigentlich stundenlang im Baumarkt?

Männer sind fasziniert von Baumärkten
Aus Jungs werden im Baumarkt Männer – so unser "Experte" © Shutterstock / michaeljung

Wieso gehen Männer eigentlich so gern in einen Baumarkt? Das ist doch stinklangweilig da. Und dann kaufen Sie nicht mal was, waren aber 3 Stunden drin.

Was macht ihr da?

Lilly, per Mail

Björn Krause (37) ist Redakteur bei Men’s Health und kennt sich bestens damit aus, wie Kerle ticken, hier seine Antwort:

Es ist der einzige Ort auf der Welt, an dem wir gern das tun, was Frauen immer und überall fas­ziniert: bummeln. Oder in anderen Worten: Dinge bewundern, die wir eigentlich nicht brauchen. Wir gehen in Baumärkten spazieren wie in einem bota­nischen Garten, in dem alles seinen Platz hat. Wir lassen uns treiben, von Gang zu Gang, und inhalieren den Duft von Metall, Holz, Erde und Lösungsmitteln. Wir lassen uns von Gerüchen wie diesen inspirieren, genauso wie von anderen Kerlen, mit denen wir ins Gespräch kommen. In einer solchen Umgebung werden Jungs zu Männern, die mit jedem Besuch mehr lernen und etwas Wichtiges mitnehmen: Werkzeug. Am schönsten ist es, die Geräte in Aktion zu sehen.

Deshalb bleiben wir auch vor diesen Bildschirmen stehen, auf denen Werbevideos in einer Dauerschleife ausgestrahlt werden. Darin hält zum Beispiel ein Typ im Blaumann, nennen wir ihn Bob, eine Handkreissäge hoch, als wäre es der Weltmeisterpokal. Damit schneidet Bob dann durch Metall, durch Holz, durch Fliesen und durch jeden anderen Werkstoff, den er in seine 8 Finger bekommt. Der Baumarkt verändert einen Mann. Hier drin sind wir alle gleich. Schleifer, Spalter, Schlagbohrer machen uns zu Mechanikern, Kons­trukteuren, Ingenieuren. Zu Männern, die wissen, was sie tun – oder zumindest wissen, was sie tun wollen. Ein Baumarkt ist ein Ort des Wissens, und nicht des (gefährlichen) Halbwissens. Hier werden Probleme zu Lösungen. Das lieben wir.

22.04.2015| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App