Partnerwahl Was tun bei Muttersöhnchen?

Männer wollen Mutti-Double
Machen Sie ihm schnellstmöglich klar, dass er von Mutti loskommen muss © Shutterstock

Mein Neuer ist ein Muttersöhnchen. Wie ändere ich das?

Katja H., Köln

Andreas Stumpf, unser Mann von Dienst, sagt dazu: "Mamma mia! Das wird nicht leicht. Aber der Reihe nach: Solange er nur einmal die Woche mit Mutti telefoniert, wäre es kindisch, sich da­rüber aufzuregen. Fragt er sie aber ständig um Rat, lässt sich wie selbstverständlich bekochen und bringt ihr womöglich immer noch seine Wäsche, ist das natürlich alles andere als sexy. Und genau damit kriegen Sie ihn! Machen Sie ihm klar, dass er so extrem unmännlich rüberkommt und dass Sie wenig Lust darauf haben, jemandem die Klamotten vom Leib zu reißen, die Mutti gerade frisch gebügelt hat. Glauben Sie mir: Das sitzt. Denn kein Mann auf der ganzen Welt möchte vor seiner Partnerin als Schlappschwanz dastehen. Nicht so zaghaft sollten Sie agieren, wenn sich seine Mutter aktiv in Ihre Beziehung einmischt. Dann müssen Sie ihm unmiss­verständlich klarmachen, dass er Mutti loslassen muss – bevor Sie es tun."

15.11.2013| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App