Führungskräfte Weiblichen Chefs wird eher verziehen

Weiblichen Chefs wird eher verziehen
Frauen dürfen sich eher einen Ausrutscher leisten als Männer © Shutterstock

Wenn sich Frauen in Führungspositionen einen Fehltritt leisten, fallen die Mitarbeiterreaktionen gnädiger aus als bei männlichen Chefs

Die Fehler weiblicher Bosse werden womöglich gnädiger bewertet als die von männlichen Chefs. Denn zumindest im männlichen Arbeitsumfeld reagieren Angestellte weitaus verständnisvoller auf einen Fauxpas weiblicher Führungskräfte, so eine US-Studie der Universität Pennsylvania. Möglicher Grund: Während männliche Fehler sofort Führungserwartungen enttäuschen, erwarten offenbar viele Untergebene, dass Frauen in einem männlichen Arbeitsumfeld scheitern und Fehler machen.

Fehlentscheidungen nicht gern gesehen

Knapp 300 Studenten mussten anhand von fiktiven und fehlerhaften E-Mails die Kompetenz von Führungskräften beurteilen. Dabei gab's sowohl Anwendungsfehler und Fehler im zwischenmenschlichen Bereich. Die Teilnehmer wussten, ob die E-Mail von einer weiblichen oder einem männlichen Boss stammte. Ergebnis: Die Probanden hinterfragten bei Fehlern die Kompetenz und hatten zudem weniger Lust, für die irrenden Arbeitgeber zu arbeiten, stellten die Forscher allgemein fest.

Führungskräfte, egal welchen Geschlechts, sollten sich darüber klar sein, dass die Mitarbeiterreaktionen auf Fehlentscheidungen geschlechterspezifisch unterschiedlich ausfallen, warnen die Wissenschaftler.

24.05.2012| Caroline Jessen © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App