Instinktives Handeln: Reaktionsschnell mit Wing Tsun

Schnelles Reagieren ist wichtiger als Muskelkraft
Wing Tsun: Die chinesische Kampfsportart stärkt das Reaktionsvermögen © Shutterstock

Von wegen der Stärkere gewinnt: Beim WingTsun machen technische Raffinesse und  Reaktionsvermögen den entscheidenden Unterschied

Was ist WingTsun? Wing Tsun ist eine süd-chinesische Kampfkunst, die nicht als Wettkampfsportart, sondern als Selbstverteidigungssystem verstanden wird. Der Legende nach soll die Kampfkunst von einer Frau, einer Nonne namens Ng Mui, entwickelt worden sein. Angeblich war es ihr Ziel, eine Kampfkunst zu kreieren, die der Shaolin-Mönche ebenbürtig sein sollte. Ng Mui soll ihre Kenntnisse wiederum an ihre Schülerin Yim WingTsun, die heute als Namensgeberin der Kampfkunst gilt, weitergegeben haben. Wing Tsun kommt ohne große Muskelkraft aus. Es geht eher darum, die körpereigenen Selbstverteidigungsfähigkeiten zu trainieren und auszubauen.

Was macht man da? Beim Wing Tsun-Training lernen Sie zunächst Ihren eigenen Körper besser kennen, indem Sie bestimmte Formen und Grundtechniken üben. Ein wichtiger Bestandteil des Trainings sind Partnerübungen. Diese reichen von Rollenspielen, über Drillübungen, Reflex-und Reaktionstraining – im Chinesischen Chi-Sao (dt. "Klebende Arme") genannt – bis hin zu freien Angriffen. Das Ziel ist es, Griff-Schlag-Kombinationen zu automatisieren, erklärt Uwe Funck aus Hamburg, Leiter der WingTsun Akademie Harburg (www.wtschuleharburg.de). Richtige Regeln gibt es beim Wing Tsun nicht. Diese sind aber auch gar nicht notwendig, da die Kampfkunst schließlich kein Wettkampfsport ist.

Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen? "Mit Wing Tsun kann jeder lernen, sich selbst zu verteidigen", sagt Funck. "Da die Übungen an die individuellen Voraussetzungen angepasst werden, ist das Training auch mit körperlichen Einschränkungen möglich."

Warum ist Wing Tsun gut für Frauen? Wing Tsun zählt auf dem Gebiet der Selbstverteidigung zu den wirkungsvollsten Sportarten. "Ein gutes Reaktionsvermögen ist hier viel wichtiger als reine Muskelkraft", so der Experte. Die Körpergröße oder die Statur sind ebenso nebensächlich. Beim Wing Tsun lernen Sie, wie Sie nicht vor Angst erstarren, sondern in Gefahrensituationen ganz automatisch mit der richtigen Technik reagieren.

Fazit: Da es beim Wing Tsun viel mehr auf die richtige Technik als auf rohe Kraft ankommt, lernen auch weniger kräftige Frauen, sich gegen größere Angreifer zur Wehr zu setzen. Beim Wing Tsun lernen Sie Top-Reflexe, mit denen Sie sich effektiv verteidigen und gleichzeitig körperlich fit halten können.

Die Vorteile auf einen Blick:

Kondition++
Kraft++
Verletzungsrisiko+
Selbstverteidigung+++
Koordination++
Konzentration++

20.09.2013| Maren Hänssler, Denise Bobe, Tina Zimmermann © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App