Erinnerungsvermögen Zucker schlecht fürs Gedächtnis

Zucker schlecht fürs Gedächtnis
Ganz konfus im Schädel? Vielleicht liegt's an den ganzen Zuckerbomben auf dem Teller © Shutterstock

Binomische Formeln? Dreisatz? Hä? Wer ständig Zucker nascht, braucht sich über ein schlechtes Gedächtnis nicht wundern

Wie war das noch gleich mit dem Dreisatz? Wenn Sie Probleme haben, sich Dinge zu merken, lassen Sie die Süßigkeiten weg! Wer nämlich häufig viel Zucker isst, kann Gelerntes offenbar schlechter wieder abrufen. Das entdeckten US-Forscher in einem Test mit Ratten. Nachdem die Nager 6 Wochen eine Zuckerlösung tranken, fanden sie den einstudierten Weg durch ein Labyrinth deutlich langsamer.

Der Grund dafür: Regelmäßig Süßes macht die Hirnzellen resistent für das Hormon Insulin, das beim Verzehr von Zucker gebildet wird. Aber genau diesen Stoff brauchen die grauen Zellen, damit die Erinnerung funktioniert.

01.02.2015| Melanie Khoshmashrab © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App